Kontakt

Lebenslauf - Riedl Reinhard

Prof. Dipl. Ing. Dr. phil. Reinhard Riedl studierte Technik an der Johannes Kepler Universität Linz (Österreich) und promovierte in Mathematik an der Universität Zürich. 2001-2002 hatte er eine Vertretungsprofessur für Hochleistungsrechnen an der Universität Rostock (Deutschland) inne. 2002 - 2004 vertrat er den Lehrstuhl Kommunikation und Verteilte Systeme am Institut für Informatik der Universität Zürich und 2004 - 2006 leitete er die E-Government Forschungsgruppe ebendort. Von 2006 bis 2014 leitet er die Forschung im Fachbereich Wirtschaft und das E-Government Institut der Berner Fachhochschule (BFH). Seit 2014 ist er wissenschaftlicher Leiter des Fachbereichs Wirtschaft.

Seine aktuellen Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Angewandte Informatik und strategische Führung:

  • Unternehmens- und Staatsarchitekturen
  • Sozio-technischen Ökosysteme
  • Transdisziplinäre internationale Zusammenarbeit, sowie
  • Virtuelle Stadtentwicklung

Reinhard Riedl ist Vertreter von Wissenschaft und Forschung im Expertenrat E-Government Schweiz, Herausgeber der Fachzeitschrift «eGov Präsenz», Vizepräsident des Vereins E-Government Symposium Schweiz, Vorstandsmitglied von eJustic.ch, Jurypräsident „Public Affairs“ des Best of Swiss Web Award – sowie Mitbegründer und Verwaltungsratsmitglied von Luchsinger Mathematics AG. Für die EU-Kommission ist er regelmässig als Proposal-Evaluator und Projekt-Reviewer tätig. In den EU-Projekten FASME und eMayor hatte er die Rolle des Chefarchitekten inne und im laufenden EU Large Scale Pilot STORK 2.0 vertritt er die Schweiz.

Von 1995 bis 2006 gab Reinhard Riedl Zürichs Zynischen Theaterindex heraus. Heute führt er regelmässig Künstler-Interviews durch und beschäftigt sich mit Management-Fragen in der Kunst und künstlerischen Interventionen im Management.


> Riedl Reinhard   > Lebenslauf   > Publikationen   > Projekte   > Kommissionsarbeit