eGov Fokus 2/2016: Linked Data in der Praxis

Datum:Freitag, 28. Oktober 2016
Zeit:8:45-15:45 Uhr (anschliessend Apéro)
Ort:Rathaus, Rathausplatz 2, 3000 Bern 8  Website
Kostenbeitrag:CHF 290.- (ermässigt CHF 240.-)


In Zusammenarbeit mit


Inhalt und Ziele der Veranstaltung

An dieser Veranstaltung werden Themen aus dem Bereich Linked Data diskutiert. Was genau ist überhaupt Linked Data? Wo steht die Schweiz? Wo stehen andere Länder? Welchen Nutzen können wir durch Linked Data generieren? Nach den KeyNotes zu Beginn der Veranstaltung wird es verschiedenste Themencafés geben, in denen Sie mitdiskutieren dürfen. Falls gewünscht, wird es eine Simultanübersetzung Deutsch/Französisch/Deutsch und ein französischsprachiges Themencafé geben.

Zielpublikum

Die Veranstaltung wird vom E-Government-Institut der Berner Fachhochschule organisiert. Sie richtet sich an Mitarbeitende der öffentlichen Verwaltung (Bund, Kantone, Städte und Gemeinden), an Politikerinnen und Politiker, an Dienstleister aus der Privatwirtschaft sowie an praxisinteressierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Besonders ansprechen möchten wir auch Akteure, welche sich anwendungsorientiert mit Linked Data auseinandersetzen.


09:20 – 09:45

Adrian Gschwend

Geschäftsführer, Zazuko GmbH

Vom Web of Documents zu Linked Data: Eine Einführung

Das Web der Dokumente hat seit seiner Geburt vor 25 Jahren ein exponentielles Wachstum erlebt. Wir gehen der Frage nach, was dafür ausschlaggebend war und wie wir dieselben Prinzipien im Web von Linked Open Data anwenden können. Zudem wird auf Tim Berners-Lee aktuelle Vision eingegangen, die versucht das Web wieder mehr zu dezentralisieren und von Facebook & Co weg zu kommen.


09:45 – 10:10

Jean-Luc Cochard

Leiter Ressort Informationstechnik, Schweizerisches Bundesarchiv (BAR)

Linked Data in der Schweiz

Noch hat Linked Data in der Schweiz keine klaren Konturen. Auch liegt es in der Natur der Sache, dass die Technologie dezentral implementiert wird. Daher ist es schwierig, einen guten Überblick über den aktuellen Stand von Linked Data in der Schweiz zu gewinnen. Unbestritten ist, dass sich akademische Kreise bereits seit über 10 Jahren mit der Thematik auseinandersetzen, insbesondere unter dem Aspekt des Semantic Web. Im Gegensatz dazu findet die Thematik in Wirtschaft und Verwaltung nur sehr zögerlich Eingang. Das Referat zum aktuellen Stand von Linked Data nimmt die Aktivitäten im Bereich Linked Data in der Schweiz zwischen 2012 und 2016 aus dem Blickwinkel der öffentlichen Verwaltung in den Fokus. Präsentiert wird demnach nicht ein vollständiges Inventar, sondern eine Auswahl von Initiativen, welche für einen ermutigenden Trend in diesem Bereich stehen.


10:10 – 10:35

Dr. Hayo Schreijer

Product manager legislation, open data, linked data and government portals
Ministry for the Interior / Netherlands Publication Office 

Linked Data and Legislation

The Dutch government publishes legislation and other formal government information as open data. Although this information is easily accessible, collecting the necessary documents for policy making and decision making is time consuming and arduous. Mr Schreijer will explain and demonstrate how the Dutch government uses linked data to make legislation easily accessible for every civil servant working with case law, policies and other official government information. This has required the development of complex models connecting time and versions of legislation in a linked data environment. Additionally the Dutch government has created a national strategy to link URI’s to laws, policies, journals and case law.


10:35 - 11:00

Prof. Dr. Reinhard Riedl

Leiter des BFH-Zentrums Digital Society, Berner Fachhochschule

Einführung in die Themencafés: Wichtige Anwendungsbereiche für Linked Data

Reinhard Riedl wird die Methode der Themencafes vorstellen und einen Überblick über die jeweiligen Themen der Themencafes geben.


Themencafés

11:30 - 12:30 Durchführung I
13:45 - 14:55 Durchführung II

  1. Wozu eigentlich Linked Data?
  2. Linked Data und Datenqualität
  3. Akzeptanz von Linked Data in der Praxis – Treiber und Hemmnisse
  4. Linked Data in der Praxis: technische Aspekte
  5. Verknüpfung von Datenbeständen

Resultate der Themencafés

14:55 - 15:20

Leiter der Themencafés


15:20 – 15:45

Prof. Dr. Philippe Cudré-Mauroux

Assoziierter Professor, Universität Freiburg
CTO, Scigility AG

Linked Data - Was bringt die Zukunft?

Das Schlussreferat ist den neusten Entwicklungen im Bereich Linked Data und ihrem Niederschlag in Industrie und öffentlicher Verwaltung gewidmet. Dabei gibt Prof. Cudré-Mauroux einen Überblick über die neusten Forschungsergebnisse im Bereich Linked Data, über neue Standards sowie über den aktuellen Einsatz von Wissensgraphen bei den Internet-Giganten, bevor er zum Abschluss einen Ausblick in die Zukunft der Linked-Data-Technologie und ihrer Anwendung wagt.