Methoden

Die Komplexität heutiger Organisationsformen bedingt, dass in Abhängigkeit von den jeweils spezifischen Problem- und Fragestellungen, eine sorgfältige Entscheidung zwischen verschiedenen Forschungsdesigns, -methoden und -techniken getroffen werden muss. 

In den Projekten des Instituts Unternehmensentwicklung wird von Einzelfallstudien bis hin zu repräsentativen Erhebungen eine ganze Bandbreite von Forschungsdesigns mit ausgewie-sener Expertise angewandt. 

Bei den qualitativen Forschungsmethoden kommen bevorzugt (teil-)strukturierte Einzel- und Gruppeninterviews, teilnehmende oder nichtteilnehmende Beobachtungen sowie Dokumenten- und Archivanalysen zum Einsatz. Auch die Methode des System Dynamics zur Beschreibung von komplexen Zusammenhängen in Systemen wird in Projekten des Instituts Unternehmensentwicklung angewendet.

Im quantitativen Bereich werden Befragungen sowohl innerhalb von Organisationen, wie auch in grösseren Surveys, oft via Online-Fragebogen oder Telefonbefragung, durchgeführt. Erhobene Daten werden sowohl mittels deskriptiver, wie schliessender Statistik analysiert und die Ergebnisse nachvollziehbar aufbereitet und dargestellt. Ein weiterer Anwendungsfall im quantitativen Bereich sind zudem Simulationsmodelle. Diese ermöglichen es, Szenarien und Regeln zur Entscheidungsfindung zu entwickeln und deren Resultate sowie Konsequenzen zu analysieren.

Die Auswertungen qualitativer und quantitativer Daten erfolgen dabei nachvollziehbar und nach wissenschaftlichen Standards.