Kick-Off-Veranstaltung des neuen BFH-Zentrums Digital Society

Datum:Donnerstag, 26. Mai 2016
Zeit:

17.30 - 19.00 Uhr, anschliessend Apéro riche
(Türöffnung um 17.00 Uhr)

Ort:PROGR, Zentrum für Kulturproduktion, Waisenhausplatz 30, 3011 Bern  Website

BFH-Zentrum Digital Society

Viele Aufgabenstellungen erfordern heute interdisziplinäre Lösungen. Um diesen Anforderungen noch besser zu begegnen, bündelt die BFH auf Basis etablierter Forschungsgruppen und Institute Kompetenzen in BFH-Zentren. In den BFH-Zentren werden Antworten auf aktuelle und zukünftige gesellschaftliche und technologische Fragen erarbeitet. Das neue BFH-Zentrum Digital Society erarbeitet IKT-Lösungen und -Konzepte für eine intelligente, sichere und faire Nutzung von Information in allen Bereichen der Gesellschaft, der Wirtschaft und der Politik.

Moderation


 

Graziella Contratto
Dirigentin
Leiterin Fachbereich Musik
Hochschule der Künste Bern

17.30 - 17.40 Uhr Grussworte


Prof. Dr. Thomas Hodel, Berner Fachhochschule
Leiter Departement Wirtschaft, Gesundheit und Soziale Arbeit

Per Videobotschaft:
Bundespräsident Johann N. Schneider-Ammann
Vorsteher des Eidgenössischen Departementes für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF)

17.40 - 18.00 Uhr Keynotes


Prof. Dr. Reinhard Riedl
"Forschung zur Digitalen Gesellschaft benötigt multidisziplinäre Teams und eine klare philosophische Perspektive"

Mathematiker und transdisziplinärer Forscher, seit 2014 wissenschaftlicher Leiter des Fachbereichs Wirtschaft der BFH. Sein Hauptinteresse gilt der Verbindung von Fachdisziplinen, die aus der Sicht praktischer Probleme zusammengehören, aber von ihrer Fachkultur aus nicht gut zusammenpassen. Er forscht nach dem Prinzip unversialia in re, d.h. er überprüft die Resultate seiner Forschung auf ihre Richtigkeit und Relevanz in Praxisprojekten. Daneben engagiert er sich für die aufführenden Künste.


Balthasar Glättli
"Welchen Handlungsbedarf gibt es aus Sicht der Politik im Bereich Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft in der Schweiz?"

Balthasar Glättli ist seit 2011 Nationalrat der Grünen Partei Schweiz, seit 2013 hat er zudem das Amt als Fraktionspräsident inne. Als Geschäftsführer des politbüro kampagnen und webdesign berät er in Sachen Kampagnen und Social Media. Als Politiker setzt er sich für die Themen Migration, Asyl und Grüne Wirtschaft ein, engagiert sich aber auch stark für die Netzpolitik und gegen die Internet-Überwachung.


Prof. Dr. Ludger Hovestadt
"Sicherheit für die digitale Identität – und ein Milliardenmarkt für die Schweiz"

Architekt und Informatiker, seit 2000 Professor an der ETH Zürich. Sein Anliegen ist das Kultivieren der digitalen Zukunft, die er nicht primär in der ökonomischen Beschleunigung der Techniken, sondern in der digitalen Literacy der politischen Personen sieht. Gründer mehrerer Firmen und Verfasser mehrerer Bücher.

Keynote "Die Schweiz und die Demokratisierung des Internets" (PDF 50 KB)

18.00 - 18.45 Uhr Interaktive Themencafés


Themencafés zu den sechs Schwerpunkten des BFH-Zentrums:

  • Nachhaltige IT-Lösungen (Prof. Ernst Menet)
  • Big and Open Data (Beat Estermann)
  • Identität und Privatsphäre (Prof. Dr. Annett Laube-Rosenpflanzer)
  • IT-Security und Cyberforensik (Prof. Dr. Eric Dubuis)
  • Gebäude und Städte (Stephan Haller)
  • Gesundheitsversorgung und Electronic (E)-Health (Friederike J.S. Thilo)

18.45 - 19.00 Uhr Musikalische Intervention


 

Henri de Saussure
Student Master of Arts in Contemporary Arts Practice (CAP)
Berner Fachhochschule

ab 19.00 Uhr Apéro riche