eGov Lunch 2014/3: eOperations Schweiz

Datum der Tagung: Donnerstag, 28. August 2014
Zeit: 11.30-14.00 Uhr
Ort: Hotel Bern, kleiner Saal des Restaurant Volkshaus
Website


Marianne Fraefel

Projektleiterin, Bundesamt für Justiz

Vortrag: eOperations Schweiz. Organisation und Finanzierung gemeinschaftlich genutzter E-Government Lösungen

E-Government in der Schweiz entwickelt sich am effizientesten, wenn gemeinschaftliche Lösungen über territoriale Grenzen und föderale Ebenen hinweg aufgebaut und genutzt werden. Das Projekt prüft die Idee, mit eOperations Schweiz eine von Bund und Kantonen getragene Organisation ins Leben zu rufen, die die operative Umsetzung von kooperativen Vorhaben im Aufbau und v.a. im Betrieb unterstützt. Die Dienstleistungen von eOperations Schweiz sind darauf ausgerichtet,  die organisatorische, betriebliche und finanzielle Abwicklung von kooperativen IT-Vorhaben der Verwaltung zu vereinfachen. eOperations Schweiz soll entsprechende Kompetenzen anbieten und Mechanismen gewährleisten, die die zuverlässige Bereitstellung gemeinsam genutzter Lösungen verbessert. Damit soll erreicht werden, dass Synergien über eine Zusammenarbeit mit eOperations Schweiz besser erschlossen und die Wirtschaftlichkeit im E-Government insgesamt erhöht werden kann.
 
Ziel des Projekts ist es, ein Lösungskonzept für den Aufbau von eOperations Schweiz zu entwickeln und dem Steuerungsausschuss E-Government Schweiz im Herbst zu unterbreiten.
 
Im Referat werden die Grundzüge des Lösungskonzepts, d.h. die Grundlagen, Funktionsweise und Dienstleistungen von eOperations Schweiz näher vorgestellt.

Präsentation (PDF 85 KB)