eGov Lunch 2013/3: Projekt A1.06 Baubewilligungen beantragen / Projekt CAMAC

Datum der Tagung: Donnerstag, 29. August 2013
Zeit: 11.30-14.00 Uhr
Ort: Hotel Bern, Unionssaal
  Website


Dr. Stefan Leutert

Stellvertretender Generalsekretär der Konferenz der kantonalen Direktoren des öffentlichen Verkehrs (KöV) und Bereichsleiter Bau/Verkehr bei der Bau-, Planungs- und Umweltdirektoren-Konferenz (BPUK)

Im Projekt A 1.06 ist die BPUK die federführende Organisation. Ziel ist die Förderung der Plattformen elektronischer Baubewilligungen in den Kantonen (z.B. Camac). Das Förderprogramm richtet sich nach bestimmten Kriterien (welche im Referat erläutert werden). 2012 konnten erstmals Fördermittel von total rund CHF 0.5 Mio. ausbezahlt werden. 2013 sind erneut Fördermittel von total rund CHF 0.5 Mio. vorgesehen.

Herr Dr. Stefan Leutert hat an der Universität Bern Recht studiert und an der Universität Zürich eine Dissertation zum Polizeirecht verfasst. Während sieben Jahren war er wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Konferenz der kantonalen Justiz- und Polizeidirektorinnen und -direktoren (KKJPD). Anschliessend arbeitete er ein Jahr bei der SBB im Bereich der politischen Geschäfte. Seit Anfang August 2013 ist er stellvertretender Generalsekretär der Konferenz der kantonalen Direktoren des öffentlichen Verkehrs (KöV) und Bereichsleiter Bau/Verkehr bei der Bau-, Planungs- und Umweltdirektoren-Konferenz (BPUK).

Präsentation (PDF 1 MB)


Paul Walker

Leiter der Koordinationsstelle für Baueingaben im Kanton Uri

Das Projekt „CAMAC“ ist ein Projekt im Kanton Uri. Dieser hat im Jahr 2010 beschlossen, die bisherige Software, die im Zusammenhang mit der Verwaltung der Baugesuche eingesetzt wurde, zu ersetzen. Camac erfüllt die Anforderungen für Uri am besten. Camac ist eine Internetplattform und ermöglicht im Endausbau einen medienbruchfreien Ablauf eines Baubewilligungsverfahrens von der Eingabe durch den Gesuchsteller bis zur Erteilung der Baubewilligung durch die Baubehörde. Trotz der teils komplexen Abläufe lässt Camac eine individuelle Konfiguration zu und deckt damit die zum Teil unterschiedlichen Bedürfnisse der Kantone optimal ab. Mit dem Kanton Baselland hat sich nebst den Kantonen Waadt, Neuenburg, Tessin und Uri, bereits der fünfte Kanton für diese Lösung entschieden. Die Weiterentwicklung der Camac Software wird von der „association camac suisse“ koordiniert und von der BPUK und von e-Government Schweiz unterstützt.

Herr Paul Walker leitet seit 2008 die Koordinationsstelle für Baueingaben im Kanton Uri. In diesem Zusammenhang ist er auch Projektleiter des Projekts „elektronisches Baubewilligungsverfahren“. Parallel dazu leitet er seit 20 Jahren die Fachstelle für Bauten und Anlagen ausserhalb der Bauzonen. Während 10 Jahren (1998 bis 2008) hat er zudem die Wanderweg- und Bikefachstelle im Kanton Uri aufgebaut und geleitet.

Präsentation (PDF 1.9 MB)