eGov Fokus 2/2018: Digital Skills und Digital Leadership im E-Government

Datum:Freitag, 9. November 2018
Zeit:9:00-17:00 Uhr anschliessend Apéro
Ort:Rathaus, Rathausplatz 2, 3000 Bern 8  Website 


Allgemeine Informationen

An der Veranstaltung dreht sich alles um digital skills und digital leadership. An der Konferenz werden Lösungsansätze diskutiert, die aufzeigen, wie etablierte Organisationen den Anforderungen der digitalen Zukunft gerecht werden, wie Führungsetagen und Mitarbeiter die Möglichkeiten der zukünftigen digitalen Schweiz optimal nutzen können und welche Kompetenzen hierfür tatsächlich erforderlich sind.

Zielpublikum

Die Veranstaltung ist eine Wissenstransfer-Veranstaltung des BFH-Zentrums Digital Society und wird vom E-Government Institut organisiert. Sie richtet sich an Mitarbeitende der öffentlichen Verwaltung (Bund, Kantone, Städte und Gemeinden), an Politikerinnen und Politiker, an Dienstleister aus der Privatwirtschaft, an Projektleitende und -mitarbeitende sowie an praxisinteressierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler..

Programm

 

09:00 Uhr Begrüssung und Networking


Tagungsmoderatorin

Prof. Dr. Alessia Neuroni

Leiterin Prozess- und Projektmanagement
Stellvertretende Leitung E-Government-Institut
Berner Fachhochschule

Kurzbio


09:45 Uhr

Begrüssung durch Prof. Dr. Andreas Spichiger

Leiter E-Government-Institut, Berner Fachhochschule

Kurzbio


09:55 Uhr Eröffnungsreferat

Prof. Dr. Thomas Jarchow

Dozent und Senior Research Associate im Bereich Geschäftsprozessmanagement und Unternehmensarchitekturen
Berner Fachhochschule

Kurzbio:

Prof. Dr. Thomas Jarchow promovierte als experimenteller Psychologe an der Universität Zürich (2003) und forschte am Massachusetts Institute of Technology als Post-Doc (2003-2007). Seither ist er im E-Government-Institut der Berner Fachhochschule tätig und untersucht unter anderem die Auswirkungen des digitalen Wandels auf die Gesellschaft und die Strukturen von Unternehmen und Behörden.

Referat: Kognitive Architektur und Schlüsselkompetenzen für die Digitalisierung

Die Digitalisierung erfordert in vielen Bereichen ein Umdenken und macht deutlich, dass bewährte Denkmodelle über Menschen und Organisationen häufig nur beschränkt tauglich sind, um zukunftsorientierte Informationssysteme zu realisieren. Dazu benötigen wir nicht nur neue «digitale» Fähigkeiten und Kompetenzen sondern auch zu neuen Methoden Teams mit spezifischen Kompetenzen zusammenzustellen.

Präsentation von Th. Jarchow (2.3 MB)


10:30 Uhr

Christian Böttger

Consultant & Trainer

Kurzbio:

Christian Böttger ist seit Anfang 2017 als Berater, Trainer und Coach für die energy factory St. Gallen AG (Spin-off der Universität St. Gallen) tätig. Dabei konzentriert sich seine Arbeit im Schwerpunkt auf die Konzeption und Begleitung von Projekten zu Organisationaler Energie, Leadership, Change-Management und Organisationsentwicklung in diversen Branchen, sowohl in der Schweiz als auch international. Seit diesem Jahr promoviert er berufsbegleitend im Doktoratsprogramm "General Management" an der Universität St. Gallen.

Referat: Erfolgsfaktoren und digitale Skills in der neuen Arbeitswelt

Auf Basis der Forschung des Instituts für Führung und Personalmanagement (IFPM) der Universität St. Gallen in Kombination mit praxisnahen Ansätzen und Erkenntnissen aus Beratungsprojekten der energy factory St. Gallen AG referiert Christian Böttger über Voraussetzungen und Einflussfaktoren für den Erfolg in der neuen Arbeitswelt mit Bezug auf digitale Skills der Mitarbeitenden und dessen Verknüpfung mit Unternehmenskultur und Digital Leadership.

Präsentation von Ch. Böttger (1.7 MB)


11:10 Uhr Kaffeepause


11:30 Uhr

Univ. Prof. Dr. Peter Parycek

Leiter des Kompetenzzentrums Öffentliche IT (ÖFIT) am Fraunhofer Fokus Institut
Leiter Department E-Governance an der Donau-Universität Krems

Kurzbio:

Peter Parycek verantwortet als Universitätsprofessor für E-Governance das Department für E-Governance in Wirtschaft und Verwaltung und das Zentrum für E-Governance. Zusätzlich leitet er in Deutschland das Kompetenzzentrum Öffentliche IT (ÖFIT) am Fraunhofer Fokus Institut Berlin, das vom Bundesministerium des Innern gefördert wird. Das Kompetenzzentrum ÖFIT versteht sich als Denkfabrik für die erfolgreiche Digitalisierung des öffentlichen Raums in Deutschland. Seit August 2018 ist er Mitglied im Digitalrat, welcher die deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Bundesregierung in Fragen der digitalen Transformationen beratet.

Gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Gerald Steiner ist er wissenschaftlicher Co-Lead des mit dem Bundeskanzleramt gegründeten GovLabAustria, welches an der Schnittstelle von Theorie und Praxis einen interdisziplinären Experimentierraum für Verwaltung, Zivilgesellschaft und Wirtschaft bietet. Als Rechtsinformatiker arbeitet Peter Parycek inter- und transdisziplinär am Schnittpunkt rechtspolitischer, gesellschaftlicher und technologischer Entwicklungen. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Wirkungen von Technologie auf Staat, Gesellschaft und Wirtschaft und die notwendigen Veränderungen von Strategien, Politiken und Rechts- und Organisationssysteme.

Referat: Digitaler Wandel – können wir ihn gestalten?

Präsentation von P. Parycek (1.1 MB)


12:10 Uhr Stehlunch


13:20 Uhr

Dr. René Fitterer

Chief Technology Officer, Technology & Innovation Office
SAP (Schweiz) AG

Kurzbio:

Nach seinem Abschluss als Diplom-Wirtschaftsinformatiker an der Hochschule Karlsruhe und einem Auslandsstudium in den USA nahm René Fitterer an der Universität St. Gallen ein Promotionsstudium auf. Am Institut für Wirtschaftsinformatik und am Forschungszentrum, das die Universität zusammen mit SAP betreibt, arbeitete er in verschiedenen Projekten im Gesundheitswesen und Public Sector, um seine universitäre Laufbahn schliesslich mit einer Dissertation abzuschliessen. Seit dem Wechsel zu SAP Schweiz im Jahr 2010 hat er verschiedene Funktionen im Business Development für den Public Sector wahrgenommen, zuletzt verantwortete er als Head of Business Development & Value Engineering das Go-to-Market der SAP Schweiz. Als Chief Technology Officer der SAP Schweiz geht es ihm darum, Kunden für Innovationen mit grossem Potential zu inspirieren und sie dabei zu unterstützen, einen maximalen Nutzen aus Technologien und Lösungen zu ziehen.

Referat: Digitale Transformation – mehr als Disruption

Haben Sie in Ihrer Organisation ausreichend digitale Fähigkeiten, genug Ressourcen und ein Umfeld das die gesamte Belegschaft in die Transformation einbindet? Auch traditionelle Unternehmen und Organisationen mit herkömmlichen Modellen können die Disruption als Chance nutzen und neue Innovation erschaffen. Dies erfordert mehr als die Umsetzung disruptiver Lösungen durch kleine fokussierte Speedboat-Teams oder externe Start-ups und Inkubatoren. Es erfordert den Aufbau neuer Fähigkeiten, einer digitalen Plattform und den Brückenbau zwischen etablierten Teams, Prozessen und Infrastrukturen und der neuen Welt.

Präsentation R. Fitterer (4.7 MB)


14:00 Uhr

Tom Kleiber

Entrepreneur and Leader in Digital Transformation

Kurzbio:

Als diplomierter Ingenieur und Wirtschafter arbeitet Tom Kleiber seit über 25 Jahren in der ICT-Branche als Berater, Geschäftsführer und in der Geschäftsleitung von Microsoft Schweiz. Aktuell ist er als Unternehmer im Bereich Data-Science und Datenwirtschaft tätig, und er wurde vom Kanton St.Gallen für die IT-Bildungsoffensive mandatiert. Mit einem Studium in angewandter Ethik an der Universität Zürich stärkte er kürzlich seine interdisziplinäre Kompetenzen bezüglich den Herausforderungen der zunehmend digitalen Welt.

Als Moderator und KeyNote Speaker bringt er sich dort ein, wo Menschen über die digitale Welt von morgen nachdenken und sie gestalten wollen.

Referat: Der Algorithmus im Schlaraffenland

Menschen und Werte, Algorithmen und Daten definieren, wie wir morgen leben werden. Doch wer von diesen vier hat die Oberhand? Und was können wir tun, damit sie zusammenspielen?

Präsentation T. Kleiber (4.8 MB)


14:40 Uhr Kaffeepause


15:00 Uhr

Dolfi Müller

Stadtpräsident von Zug

Kurzbio:

Dolfi Müller hat ein Lizentiat in Volkswirtschaft und in Jurisprudenz. Von Beruf war er selbständiger Anwalt und Lehrer für Wirtschaft und Recht an der Kanti Zug. Vor seinem Wechsel in die städtische Exekutive ab 2003 war er 20 Jahre Mitglied des städtischen Parlaments. Bis 2006 amtierte er als Bauchef. Seitdem ist er Stadtpräsident.

Referat: Zug und die Blockchain

Es geht um die Geschichte, wie eine kleine Stadt und ein kleiner Kanton Teil des Crypto Valleys wurden, warum dies geschehen ist und was der Stadtrat von Zug daraus gelernt hat.

Präsentation von D. Müller (4.7 MB)


15:40 Uhr

Alexandra Schulz

Digital Strategist, Head of Generation Management, Deutsche Bahn

Kurzbio:

Nominiert als Digital Female Leader 2018, Sprecherin und Co-Autorin für die Themen New Work und agile Transformationen.

Um eine digitale Organisation zu werden, bedarf es einer tektonischen Veränderung von Arbeitsstrukturen, den einzelnen Aktivitäten der Mitarbeiter und ihrer individuellen Art, wie sie mit anderen im und außerhalb des Unternehmens interagieren. Die digitale Transformation erfordert also organisatorische Bedingungen sowie eine Kultur, die den technologischen Wandel unterstützen. Alexandra Schulz und ihr Team konzentrieren sich daher auf ein Ziel: neue Standards für das Miteinander der verschiedenen Mitarbeiter- und Führungskräftegenerationen zu entwickeln, um den Menschen ihren Enthusiasmus zurückzugeben und ein organisatorisches Umfeld zu schaffen, in dem sie Autonomie, Sinn und Weiterentwicklung finden. Basis dieser Arbeit sind neben dem agilen Projektmanagement (ScrumBan) und Designmethoden (Design Thinking) auch die enge Zusammenarbeit mit den Executive HR Board-Mitgliedern, Interessensvertretern sowie quantitativen und qualitativen Forschern.

Alexandra Schulz ist Kognitionspsychologin und Strategin und war neben ihrer Tätigkeit bei der Deutschen Bahn bereits im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales forschend tätig.

Referat: Fit für Digital? Ein Tanker will wenden - Erfolgsfaktoren für die digitale Transformation am Beispiel Deutsche Bahn


16:20 Uhr Abschlussreferat

Prof. Dr. Reinhard Riedl

Leiter des BFH-Zentrums Digital Society, Berner Fachhochschule

Kurzbio:

Reinhard Riedl leitet das transdisziplinäre BFH-Zentrum «Digital Society» und ist Herausgeber des Wissenschaftsblogs www.societybyte.swiss sowie der Fachzeitschrift «eGov Präsenz». Er ist u.a. Präsident der Schweizer Informatik Gesellschaft und der IGNM Bern, Vizepräsident des eGovernment Symposiums Schweiz, Vorstandsmitglied von eJustice.ch, Mitglied des Leitungsausschüsse von TA-Swiss und NFP 75 «Big Data» und engagiert sich bei der SATW und im Gesundheitsforum Praevenire Seitenstetten für die vernünftige Digitalisierung des Gesundheitswesens.

Referat: Die digitale Transformation des Staats – ein Blick in die Zukunft

Der Staat steht vor grossen Herausforderungen: Beschleunigung des gesellschaftlichen Wandels, neue Bedürfnissen der Wirtschaft, Erosion der demokratischen Fundamente, anti-institutionelle Online- und Offline-Bewegungen, Auflösung des Territorialitätsprinzips, Entstehen einer neuen horizontaler Subsidiarität und Neudefinition des Föderalismus, sowie dem digitalen geopolitischen Power-Play der Grossmächte. Schon immer glaubte man, dass Staatsformen sich verändern, wenn Wirtschaft, soziales Miteinander und individuelle Lebensläufe sich grundlegend ändern, Fast immer war dies ein Irrglaube. Aber wenn ziemlich sicher der IST-Zustand des modernen Staats keinen dauerhaften Bestand hat, so stellt sich doch die Frage, ob wir die Zukunft des Staates gestalten können. Diese Frage ist Gegenstand des Abschlussvortrags.

Präsentation R. Riedl (1.1 MB)


ab 16:50 Uhr Apéro