Aktuelles und Hintergründe aus dem eGovernment-Institut
Wird der Newsletter in Ihrem Webmail nicht richtig dargestellt?
Newsletter online lesen »
 
 
View newsletter online
View newsletter online
01.09.2016

E-Gov News

Der E-Gov Newsletter ist der monatlich erscheinende Newsdienst der Berner Fachhochschule zum Thema E-Government. Er ist eine Dienstleistung für alle E-Government-Interessierten und sammelt die wichtigsten Neuigkeiten zum Thema aus der Schweiz und aus Europa aus verschiedenen Quellen.

Freundliche Grüsse
Die E-Gov Newsletter Redaktion


News aus der BFH
E-Government-Institut gewinnt wichtiges EU-Projekt
HERMES 5 – Foundation fast immer ausgebucht / neue Tageskurse starten gut

Vorankündigungen
eGov Fokus 2/2016
13. Tagung für Informatik und Recht

Meldungen Schweiz
Innovationen
Kanton Bern darf Software als Open Source veröffentlichen
Kanton St. Gallen vergibt Gever-Einführung an Berner Firma
Studie "Zukunftsstandort digitale Schweiz"
Ist die Schweizer Beschaffungspraxis veraltet?
Stadt Bern will wieder Individualsoftware für Beschaffung
Kommt der Markt für Gemeinde-Informatik in Bewegung?
Funktioniert OSS für die Stadt Bern?
Grossprojekt Fiscal-IT wird teurer
90 Millionen Franken des Bundes RZs sind verbaut
Bern erteilt den Gemeinden und ihren Schulen ICT-Ratschläge
Zürich hat eine neue IT-Strategie

Meldungen Europa
Saarland: Digitalisierungsrat konstituiert
Spardose eGovernment
Vielfältige Impulse zur Verwaltungsdigitalisierung
Digitalisierung sorgt für mehr Bürgernähe der Verwaltung
Die digitale Transformation ist eine Chance für die kommunale Verwaltung
Ein Grossteil der Vorhaben noch nicht umgesetzt
eIDAS-Verordnung: Wie sicher sind Handy-Signatur und E-Siegel?
Umsetzung des eGovernment-Gesetzes
Fünf Erfolgsfaktoren der Digitalisierung
Berlin: Keine Ausnahme von der Regel mehr
Vier Erfolgsfaktoren für die elektronische Akte
 
 

News aus der BFH

E-Government-Institut gewinnt wichtiges EU-Projekt

Das E-Government-Institut entwickelt zusammen mit Partnern aus Europa und Japan eine Plattform, auf welcher offene Behördendaten in Kombination mit dem Internet der Dinge unterschiedlichen Nutzern zur Verfügung gestellt werden. Mehr ...

HERMES 5 – Foundation fast immer ausgebucht / neue Tageskurse starten gut

Seit dem Sommer haben unsere Foundation-Kurse einen "Run" erlebt und sind fast immer ausgebucht. Für September und Oktober steht jeweils noch ein freier Platz zur Verfügung, ab November sieht es derzeit noch besser aus. Die Advanced-Kurse mit geänderter Prüfung laufen nun auch bei uns. Nächster Termin dafür ist im Oktober.  Bei Interesse können Sie sich hier informieren und anmelden.

Das neue Kursangebot "HERMES 5 angewandt", mit dem die Berner Fachhochschule zusammen mit der APP Unternehmensberatung AG ab September startet, findet in der Praxis den vermuteten Anklang: in den Tageskursen im September und November sind noch wenige Plätze frei, Firmenkurse zu diesen Themen wurden bereits bei uns gebucht. Wenn auch Sie Interesse am Austausch mit anderen Profis und Projektinteressierten sowie an Weiterbildung im Bereich Projektmanagement haben, melden Sie sich bei uns! Durch unser Kursangebot und die Praxistagung im März haben Sie damit die Möglichkeit, zwei der drei Anforderungen für die Rezertifizierung Ihres HERMES 5-Advanced-Zertifikats zu erfüllen. Informationen dazu finden Sie hier.

nach oben

 

Vorankündigungen

eGov Fokus 2/2016

Am 28. Oktober 2016 findet der eGov Fokus der Berner Fachhochschule statt, dieses Mal zum Thema "Linked Data in der Praxis". Nach den KeyNotes zu Beginn der Veranstaltung wird es verschiedenste Themencafés geben, in denen Sie mitdiskutieren dürfen.

Beispielsweise soll möglichst praxisnah erörtert werden, welchen Nutzen man durch Linked Data generieren kann, wo die Chancen und Risiken liegen und wo andere Länder stehen. In diesem Jahr wird es eine Simultanübersetzung Deutsch – Französisch bzw. umgekehrt geben, zudem ein französischsprachiges Themencafé. Mitarbeitende bzw. Mitglieder unserer Tagungspartner erhalten vergünstigten Eintritt!

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link.

13. Tagung für Informatik und Recht


Am Mittwoch, den 2. November 2016 findet die 13. Tagung für Informatik und Recht im Berner Rathaus statt. Die Tagung hat zum Ziel, einen Beitrag zur Formulierung und Umsetzung einer "Vision für eJustice in der Schweiz" zu leisten. Zum einen soll der Status Quo der Umsetzung von eJustice erfasst, zum anderen die konkrete Bedeutung für die einzelnen Akteure der Justiz skizziert werden. Schliesslich sollen Beispiele konkreter Umsetzungen aus dem In- und Ausland den erzielbaren Nutzen und zu überwindende Hindernisse aufzeigen.

Die Referate und Diskussionen werden simultan übersetzt (deutsch und französisch).

Weitere nützliche Hinweise finden Sie unter folgendem Link www.rechtsinformatik.ch.

nach oben

 

Meldungen Schweiz

Innovationen

Neben den strategischen Projekten und Leistungen unterstützt E-Government Schweiz im Rahmen des Schwerpunktplans auch Innovationen. Jährlich wird so die Umsetzung von Projekten gefördert, die eine Optimierung der strategischen Projekte und Leistungen ermöglicht oder der Förderung von lokalen Projekten und innovativen Ansätzen dient.  Mehr ...

Quelle: www.egovernment.ch

Kanton Bern darf Software als Open Source veröffentlichen

Mit einem Gutachten ist der Kanton Bern zum Schluss gekommen, dass er eigene Software als Open Source veröffentlichen darf. Hinter dem Entschluss steckt eine Prüfung, die das Amt für Informatik und Organisation (Kaio) aufgrund einer Motion in Auftrag gegeben hat. Mehr ...

Quelle: inside-it

Kanton St. Gallen vergibt Gever-Einführung an Berner Firma

Der Kanton St. Gallen hat Mitte Juni die Einführung der elektronischen Geschäftsverwaltung (Gever) in der Kantonsverwaltung an das Berner Unternehmen 4teamwork vergeben.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Studie "Zukunftsstandort digitale Schweiz"

Der Verein eGov Schweiz hat seine Studie "Zukunftsstandort digitale Schweiz" veröffentlicht. Anhand konkreter Anwendungsbeispiele untersucht die Studie, wie die Schweiz ihrer Bevölkerung attraktive, einfach zu handhabende digitale Lösungen bieten könnte, welche Datensicherheit und Persönlichkeitsschutz garantieren.

Die Pressemitteilung finden Sie hier. Die Studie können Sie unter folgendem Link herunterladen

Ist die Schweizer Beschaffungspraxis veraltet?

Das öffentliche Beschaffungswesen der Schweiz stammt aus dem letzten Jahrhundert. Mit dieser Kritik eröffnete Nationalrat Franz Grüter die diesjährige Beschaffungskonferenz in Bern.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Stadt Bern will wieder Individualsoftware für Beschaffung

Der Gemeinderat der Stadt Bern hat dem Stadtrat einen Investitionskredit von knapp einer Million Franken für die Beschaffung einer neuen Beschaffungssoftware vorgelegt.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Kommt der Markt für Gemeinde-Informatik in Bewegung?

Der Glarner Gemeindedienstleister aXc sagt, er könne Gemeinden die komplette Informatik für 6000 statt 9000 Franken pro Jahr und Arbeitsplatz anbieten. Mehr ...

Quelle: inside-it

Funktioniert OSS für die Stadt Bern?

Eine Potenzialanalyse soll die technische Machbarkeit eines Open-Source-Arbeitsplatzes überprüfen. Für das Projekt hat der Berner Stadtrat einen Kredit in Höhe von 843'000 Franken bewilligt.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Grossprojekt Fiscal-IT wird teurer

Erste Verzögerungen im Grossprojekt Fiscal-IT der Steuerverwaltung führen zu Budgetüberschreitungen. Bericht der Finanzkontrolle trotzdem grundsätzlich positiv.  Mehr ...

Quelle: inside-it

90 Millionen Franken des Bundes RZs sind verbaut

Die eidgenössische Finanzkontrolle (EFK) hat eine Erstprüfung des Projekts "RZ VBS / BUND 2020" vorgelegt. Darin beurteilt sie das Mammut-Bauprojekt der vier Rechenzentren des Bundes, das der Bundesrat 2014 beschlossen hat. Mehr ...

Quelle: inside-it

Bern erteilt den Gemeinden und ihren Schulen ICT-Ratschläge

Das Amt für Kindergarten, Volksschule und Beratung (AKVB) der Berner Erziehungsdirektion hat Empfehlungen an die Gemeinden und an die Schulleitungen zur "Führung und Organisation" ihrer ICT zusammengefasst. Die kantonale Behörde verweist darauf, dass es sich nicht um verbindliche Vorgaben handelt.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Zürich hat eine neue IT-Strategie

Der Zürcher Stadtrat hat die neue IT-Strategie 2016 verabschiedet. Unter anderem soll das E-Government-Angebot ausgebaut werden.  Mehr ...

Quelle: computerworld.ch

nach oben

 

Meldungen Europa

Saarland: Digitalisierungsrat konstituiert

Als persönliches Beratungsgremium der Ministerpräsidentin des Saarlands, Annegret Kramp-Karrenbauer, ist ein Digitalisierungsrat gegründet worden. Das Gremium umfasst sieben Mitglieder, welche die Struktur des Bundeslands abbilden. Mehr ...

Quelle: kommune21

Spardose eGovernment

Wie lassen sich die bürokratischen Hindernisse, die immer noch der Umsetzung von eGovernment im Wege stehen, beseitigen? Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister, Vitako, hat nun mit einer "Negativliste" einen neuen Anlauf unternommen. Mehr ...

Vielfältige Impulse zur Verwaltungsdigitalisierung

Die Digitalisierung hat auch die Prozesse in den Verwaltungen längst erfasst. Wie Behörden mit den damit verbundenen Veränderungen erfolgreich umgehen können, wurde auf der Veranstaltung von SAP intensiv diskutiert.  Mehr ...

Quelle: eGovernment-computing.de

Digitalisierung sorgt für mehr Bürgernähe der Verwaltung

Laut des neuen "Branchenkompasses eGovernment" von Sopra Steria Consulting erkennen immer mehr Behörden die Chancen, die sich aus der Digitalisierung von Verwaltungsprozessen in Kombination mit Bürgerportalen zur Verbesserung der Partizipationsmöglichkeiten für die Bevölkerung ergibt.  Mehr ...

Quelle: eGovernment-computing.de

Die digitale Transformation ist eine Chance für die kommunale Verwaltung

Die digitale Transformation ist bereits in vollem Gange: Daten entwickeln sich zum vierten Produktionsfaktor. Die Wirtschaft digitalisiert sich über alle Branchen hinweg: von der Industrie über den Mittelstand bis hin zur Landwirtschaft. Eine digitalisierte Wirtschaft erfordert eine digitale Verwaltung.  Mehr ...

Quelle: eGovernment-computing.de

Ein Grossteil der Vorhaben noch nicht umgesetzt

Harsche Kritik übt der eco – Verband der Internetwirtschaft e.V. an der Umsetzung der Digitalen Agenda. Ein Jahr vor der nächsten Bundestagswahl sind große Teile der Agenda durch die Bundesregierung nicht umgesetzt, so der Verband in seinem Barometer Netzpolitik. Es gebe dringenden Handlungsbedarf. Mehr ...

eIDAS-Verordnung: Wie sicher sind Handy-Signatur und E-Siegel?

Handy-Signatur und elektronisches Siegel oder auch eSiegel stehen dank der eIDAS-Verordnung vor der Tür. Doch bereits jetzt hat die Handy-Signatur mit Phishing-Vorwürfen zu kämpfen. Und das eSiegel? Bietet es ausreichende Sicherheit für digitale Dokumentenprozesse? Mehr ...

Umsetzung des eGovernment-Gesetzes

Ziel des eGovernment-Gesetzes ist es, durch den Abbau bundesrechtlicher Hindernisse die elektronische Kommunikation mit der Verwaltung zu erleichtern. eGovernment Computing hat den Stand der Dinge in den einzelnen Bundesländern zusammengefasst. Mehr ...

Fünf Erfolgsfaktoren der Digitalisierung

Mit dem klaren Bekenntnis zur digitalen Transformation hat sich die Öffentliche Verwaltung einen hochmodernen Anstrich gegeben – die Messlatte aber auch weit nach oben gelegt. Mehr ...

Berlin: Keine Ausnahme von der Regel mehr

Das neue E-Government-Gesetz des Landes Berlin (EGovG Bln) ist ein längst überfälliger Schritt. Nun kommt es auf die schnelle ­Umsetzung an. Dr. Wilfried Bernhardt, Staatssekretär und CIO a.D., versucht sich an einer Analyse. Mehr ...

Vier Erfolgsfaktoren für die elektronische Akte

Die elektronische Akte (eAkte) kann Verwaltungen dabei unterstützen, ihre Effizienz zu steigern, Arbeitsabläufe zu beschleunigen und ein revisionssicheres Archiv aufzubauen. Mehr ...

nach oben