Aktuelles und Hintergründe aus dem eGovernment-Institut
Wird der Newsletter in Ihrem Webmail nicht richtig dargestellt?
Newsletter online lesen »
 
 
View newsletter online
View newsletter online
31.08.2015

E-Gov News

Der E-Gov Newsletter ist der monatlich erscheinende Newsdienst der Berner Fachhochschule zum Thema E-Government. Er ist eine Dienstleistung für alle E-Government-Interessierten und sammelt die wichtigsten Neuigkeiten zum Thema aus der Schweiz und aus Europa aus verschiedenen Quellen.

Freundliche Grüsse
Die E-Gov Newsletter Redaktion


News aus der BFH
eGov Fokus 2/15: E-Democracy – Neue Formen der Partizipation
HERMES-Kurse
KVP-kontinuierlicher Verbesserungsprozess
E-Government-Institut - Academy GOV
E-Government-Institut - Informatik 2015
Save the date: 9. Nationales eGovernment-Symposium

Meldungen Schweiz
Wie innovativ kann Verwaltung sein?
E-Voting: "Ein Gang auf Messers Schneide ist vorprogrammiert"
Soll der Bund eigene E-Voting-Software entwickeln?
Bund und Kantone wollen E-Gov je zur Hälfte finanzieren
Konsultation zur E-Government-Zusammenarbeit ab 2016 abgeschlossen
ISB soll "mutiger" werden
Kritische ICT-Infrastruktur: Bundesrat geht über die Bücher

Meldungen Europa
Bayern: Rahmen für die Verwaltung
eSignaturen – Beweiswert von Dokumenten langfristig schützen
Digitale Verwaltung Hessen 2020
eGovernment-Gesetz entfaltet Wirkung
eGovernment Benchmark Report 2015
eGovernment Monitor 2015
Baden-Württemberg: Entwurf für ein E-Government-Gesetz
 
 

News aus der BFH

eGov Fokus 2/15: E-Democracy – Neue Formen der Partizipation

Am Freitag, 6. November 2015, findet im Berner Rathaus der eGov Fokus des E-Government-Instituts zum Thema "E-Democracy – Neue Formen der Partizipation" statt. Redner aus der Schweiz und aus Österreich werden zu Themen wie Simulative Demokratie, e-Partizipation, Internetwahlen in der Schweiz oder auch  Partizipatorische Demokratie in der EU sprechen. Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeitende der öffentlichen Verwaltung (Bund, Kantone, Städte und Gemeinden), an Politikerinnen und Politiker, an Dienstleister aus der Privatwirtschaft sowie an praxisinteressierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Informationen zur Tagung können Sie hier finden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ines Heer (ines.heernoSpam@bfh.ch).

HERMES-Kurse

In unseren HERMES-Kursen im September gibt es noch freie Plätze. Der Foundation-Kurs findet am 10./11. September statt, der Advanced-Kurs am 16./17. und 28. September. Informationen und Anmeldungen sind unter diesem Link möglich. Weiterhin bieten wir jederzeit nach Absprache Firmenkurse an. Informationen dazu können Sie per Mail bei Ines Heer (ines.heernoSpam@bfh.ch) anfordern.

KVP-kontinuierlicher Verbesserungsprozess

Das 10. Netzwerktreffen mit Beteiligung des E-Government-Instituts der Berner Fachhochschule findet am 11. September 2015 zum Thema "KVP-kontinuierlicher Verbesserungsprozess“ statt. Unter dem Motto "Modellieren Sie noch oder "läuft" es schon?" erwarten Sie wie gewohnt hochwertige Vorträge und natürlich auch wieder genügend Zeit für "Networking". Die kontinuierliche Verbesserung ist ein iterativer Prozess, der immer wieder vorne anfängt (Rundlauf). Unter anderem findet ein spannender Vortrag zum hierzulande wenig bekannten Process Mining statt. Hier geht es zur Anmeldung. Hier finden Sie das Programm vor. Das E-Government-Institut der Berner Fachhochschule ist auch im Beirat von BPM@EGOV vertreten.

E-Government-Institut - Academy GOV

In den folgenden Tagen werden wir die Präsentationen zu den spannenden Referaten an der Academy GOV zur Präsentation freigeben. Wir behandelten die Themen GEVER/Elektronische Geschäftsverwaltung, BPM in der Öffentlichen Verwaltung und IT-Governance, IT-Servicemanagement, IT-Strategie und IT-Architektur in der Öffentlichen Verwaltung. Wenn Sie also z.B. verhindert waren an der Academy GOV vom 26.08.2015 in Zürich teilzunehmen, finden Sie die Präsentationen in Bälde hier vor.

E-Government-Institut - Informatik 2015

Das E-Government-Institut der Berner Fachhochschule ist an der Veranstaltung von zwei wissenschaftlichen Workshops an der Informatik 2015 (29.09.2015 und 01.10.2015) in Cottbus beteiligt und wird dort auch drei Vorträge halten. Sie sind herzlich eingeladen teilzunehmen. Die Programme der Workshops finden sich auch in den Calls for Participation (Strategisches Informationsmanagement im Öffentlichen Sektor) SIMÖS und (Business Process Management im Öffentlichen Sektor) BPMÖS. Hier geht es zur Anmeldung an die Informatik 2015 in Cottbus.

Save the date: 9. Nationales eGovernment-Symposium

Am 24. November findet das 9. Nationale eGovernment Symposium in Bern statt. Neben der Eröffnungsrede durch Bundesrat Ueli Maurer erwarten Sie weitere Referate und Fachsessionen. Weitere Informationen werden laufend auf der folgenden Webseite aufgeschaltet.

nach oben

 

Meldungen Schweiz

Wie innovativ kann Verwaltung sein?

Welche Rolle hat der Staat im Innovationsprozess? Wie können (und sollen) Behörden Innovation fördern? Swiss Made Software geht dieser Frage am zweiten "Public Innovation Event" am 8. September in Bern nach. Mehr ...

Quelle: inside-it

E-Voting: "Ein Gang auf Messers Schneide ist vorprogrammiert"

Graubünden übt heftige Kritik am Entscheid des Bundesrates, wonach Graubünden und die anderen acht Kantone des Consortium Vote électronique (Zürich, Glarus, Freiburg, Solothurn, Schaffhausen, St. Gallen, Aargau, Thurgau) vorerst auf E-Voting für Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer verzichten müssen. Mehr ...

Quelle: inside-it

Soll der Bund eigene E-Voting-Software entwickeln?

Bei den Wahlen im Herbst könnten erstmals auch in der Schweiz wohnhafte Wähler per E-Voting an den National- und Ständeratswahlen teilnehmen. Die Kantone Genf und Neuenburg haben beim Bund einen Antrag dafür gestellt.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Bund und Kantone wollen E-Gov je zur Hälfte finanzieren

Bund und Kantone wollen die Weiterentwicklung von E-Government weiterhin je zur Hälfte finanzieren. Ab 2016 tragen sie auch die Kosten für die Geschäftsstelle E-Government paritätisch. Noch nicht festgelegt ist allerdings die Höhe des Budgets.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Konsultation zur E-Government-Zusammenarbeit ab 2016 abgeschlossen

Der Steuerungsausschuss E-Government Schweiz hat an seiner Sitzung vom 1. Juli 2015 vom Resultat der Konsultation zur Weiterführung der E-Government-Zusammenarbeit ab 2016 Kenntnis genommen. Er hat die Geschäftsstelle E-Government Schweiz beauftragt, gemeinsam mit der interföderalen Arbeitsgruppe die Grundlagendokumente bis Ende August 2015 zu finalisieren. Die Ratifizierungsphase zur E-Government-Strategie und zur öffentlich-rechtlichen Rahmenvereinbarung zwischen Bund und Kantonen soll im September 2015 starten.  Mehr ...

Quelle: www.isb.admin.ch

ISB soll "mutiger" werden

Das Informatiksteuerungsorgan des Bundes (ISB) ist ein wichtiger Bestandteil der Informatikpolitik des Bundesrates. Es muss seine Rolle aber konsequenter wahrnehmen, fordert die Finanzkontrolle.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Kritische ICT-Infrastruktur: Bundesrat geht über die Bücher

Die Regierung will die Bundesverwaltung vor NSA & Co. schützen. Neu wird bei der Beschaffung ein Prüfprozess angewendet.  Mehr ...

Quelle: inside-it

nach oben

 

Meldungen Europa

Bayern: Rahmen für die Verwaltung

Mit dem Bayerischen E-Government-Gesetz wird der Freistaat erneut seiner Vorreiterrolle in Deutschland gerecht: Erstmals werden unter anderem digitale Rechte für Bürger und Unternehmen geschaffen. Dabei ist das Gesetz schlank gefasst. Mehr ...

Quelle: kommune21

eSignaturen – Beweiswert von Dokumenten langfristig schützen

Dataport bietet einen neuen Service, um Dokumente mit elektronischer Signatur langfristig zu speichern. Dataport-Vorstandsvorsitzender Dr. Johann Bizer und Governikus-Geschäftsführer Dr. Stephan Klein unterzeichneten den Vertrag zur Auftragsvergabe für die IT-Lösung Governikus LZA. Mehr ...

Digitale Verwaltung Hessen 2020

Der Finanzminister und CIO von Hessen, Dr. Thomas Schäfer, und der Innenminister des Landes, Peter Beuth, haben am 13. August 2015 mit der „Digitalen Verwaltung Hessen 2020“ die neue eGovernment-Strategie des Landes vorgestellt. Das Bundesland will damit erneut Massstäbe in Sachen Verwaltungs­modernisierung setzen. Mehr ...

eGovernment-Gesetz entfaltet Wirkung

Die aktuelle Benchmark-Studie der EU zeigt Deutschland bei eGovernment im Aufwind. Im Interiview sprechen die beiden Verantwortlichen bei Capgemini – Dinand Tinholt, Vice President und Global Account Director der Europäischen Union, und Marc Reinhard, Vice President und Head of Public Sector über die Ergebnisse der Studie. Mehr ...

eGovernment Benchmark Report 2015

Der eGovernment Benchmark Report, den die EU-Kommission gemeinsam mit der Capgemini-Gruppe und ihren Partnern veröffentlicht hat, bewertet den aktuellen Stand der Digitalisierung in dreiunddreißig europäischen Ländern der EU sowie in Island, Norwegen, Serbien, der Schweiz und in der Türkei (EU-28+). Wie schneidet Deutschland dabei ab? Mehr ...

eGovernment Monitor 2015

Geringe Bekanntheit, mangelndes Vertrauen, aber auch wenig Interesse vonseiten der Bürger: eGovernment in Deutschland ist noch immer nicht dort, wo es schon längst sein könnte. Der aktuelle "eGovernment Monitor" gibt einen Überblick, wie und wo digitale Verwaltungsdienstleistungen hierzulande genutzt werden. Mehr ...

Baden-Württemberg: Entwurf für ein E-Government-Gesetz

Der Entwurf für ein E-Government-Gesetz Baden-Württemberg steht jetzt zur Anhörung frei. Nicht nur die betroffenen Behörden und Verbände können sich dazu äussern. Auch die Meinung der Bürger ist gefragt. In Kraft treten soll das Gesetz am 1. Januar 2016. Mehr ...

Quelle: kommune21

nach oben