Aktuelles und Hintergründe aus dem eGovernment-Institut
Wird der Newsletter in Ihrem Webmail nicht richtig dargestellt?
Newsletter online lesen »
 
 
View newsletter online
View newsletter online
31.05.2016

E-Gov News

Der E-Gov Newsletter ist der monatlich erscheinende Newsdienst der Berner Fachhochschule zum Thema E-Government. Er ist eine Dienstleistung für alle E-Government-Interessierten und sammelt die wichtigsten Neuigkeiten zum Thema aus der Schweiz und aus Europa aus verschiedenen Quellen.

Freundliche Grüsse
Die E-Gov Newsletter Redaktion


News aus der BFH
Kick-Off-Veranstaltung des BFH-Zentrums Digital Society
HERMES 5-Kurse

Meldungen Schweiz
Verzögertes Seco-IT-Projekt verursacht 45 Millionen Franken Mehrkosten
Wegen Beschwerde: GEVER-Projekt lahmt
IT-Beschaffungen: Vendor-Lockin ist Realität
"Bundes-Cloud" geht ab Juli mit ersten Services an den Start
Bundesrat will öffentliche Urkunden in elektronischer Form
Kein kostenloses Wlan in Bern
Die Hälfte der öffentlichen IT-Projekte wird freihändig vergeben
Die Tücken der WTO-Beschaffung
5. IT-Beschaffungs­konferenz befasst sich mit Vendor-Lock-In
Zug führt (endlich) Einwohnerkontrolle-Software ein

Meldungen Europa
Vereinte Nationen setzen auf Big Data
BMVI startet Datenportal mCLOUD
Smart Government: Auf dem Weg zur vernetzten Verwaltung
Bundesrat fordert Klagerecht für Datenschützer
Frist für Interessens­bekundung läuft ab
BMI arbeitet an eIDAS-Fahrplan
Berlin: E-Government-Gesetz beschlossen
Gesundheitsbranche ist Schlusslicht der Digitalisierung
 
 

News aus der BFH

Kick-Off-Veranstaltung des BFH-Zentrums Digital Society

Am letzten Donnerstag fand die Kick-Off-Veranstaltung des BFH-Zentrums Digital Society in Bern statt. Nach den Begrüssungsworten durch Prof. Dr. Thomas Hodel folgte eine Videobotschaft des Bundespräsidenten, Herrn Johann N. Schneider-Ammann, zur Eröffnung des Forschungszentrums. 150 geladene Gäste hörten sich interessiert und begeistert die KeyNotes von Nationalrat Balthasar Glättli, Prof. Dr. Ludger Hovestadt und Prof. Dr. Reinhard Riedl an. Die Diskussionen in den Themencafés und beim anschliessenden Apéro gingen bis spät am Abend und gaben viel Input für die weitere Forschungsarbeit. Allen Beteiligten gebührt ein herzlicher Dank!

Informationen zur Veranstaltung und die Bildergalerie finden Sie unter folgendem Link.
Die Videobotschaft können Sie hier ansehen. Für allgemeine Informationen über das BFH-Zentrum Digital Society besuchen Sie unsere Webseite: bfh.ch/digitalsociety.

HERMES 5-Kurse

Die Kursziele für die Projektmanagementkurse zu HERMES 5 wurden durch das ISB optimiert. Somit werden sich ab Sommer 2016 auch die Zertifizierungsprüfungen leicht ändern. Die BFH berücksichtigt dieses natürlich in ihren Kursen, so dass die Kursteilnehmer wie bisher beste Chancen haben, die Zertifizierung zu bestehen. Informationen zu Ansprechpartnern und Kursen sowie die Anmeldeinformationen finden Sie hier.

In unseren HERMES-Kursen im Juni sind noch wenige Plätze frei, eine Anmeldung ist derzeit noch möglich.

 

Meldungen Schweiz

Verzögertes Seco-IT-Projekt verursacht 45 Millionen Franken Mehrkosten

Der Projektabbruch von ASALneu verzögert ein Folgeprojekt. Die deshalb fehlende Schnittstelle verursacht Folgekosten von 45 Millionen Franken.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Wegen Beschwerde: GEVER-Projekt lahmt

Finanzkontrolle fordert vermehrt Einprodukt-Strategie beim Bund. Mehr ...

Quelle: inside-it

IT-Beschaffungen: Vendor-Lockin ist Realität

Nicht jedes IT-Projekt wird korrekt ausgeschrieben, aber nicht jeder Freihänder ist ein Skandal.  Mehr ...

Quelle: inside-it

"Bundes-Cloud" geht ab Juli mit ersten Services an den Start

Der im letzten Jahr noch unter dem Namen "Cumulus" gestartete Bau einer Cloud-Infrastruktur für das Bundesamt für Informatik (BIT) hat die ersten Hürden genommen. Die inzwischen in "Atlantica" umbenannte Cloud ist bereits in Betrieb und wird zurzeit BIT-intern zum Etablieren der Prozesse in der Praxis und für interne Migrationsvorhaben verwendet.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Bundesrat will öffentliche Urkunden in elektronischer Form

Eheverträge oder Testamente sollen künftig als elektronische Dokumente erstellt werden können. Der Bundesrat hat das Justiz- und Polizeidepartement (EJPD) am Mittwoch beauftragt, bis Ende 2017 einen Gesetzesentwurf auszuarbeiten.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Kein kostenloses Wlan in Bern

Die Berner Stadtregierung will keinen neuen Anlauf nehmen für ein flächendeckendes, kostenloses Wlan in der Bundesstadt. Einen entsprechenden Vorstoss empfiehlt sie zur Ablehnung.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Die Hälfte der öffentlichen IT-Projekte wird freihändig vergeben

Das Ergebnis einer Analyse der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit zeigt, dass die Hälfte der staatlichen IT-Aufträge freihändig vergeben wird.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Die Tücken der WTO-Beschaffung

Behörden und öffentliche Betriebe haben weiterhin Mühe, ihre Aufträge korrekt auszuschreiben. Selbst das Universitätsspital Zürich stolpert über eine Oracle-Beschaffung. Mehr ...

Quelle: inside-it

5. IT-Beschaffungs­konferenz befasst sich mit Vendor-Lock-In

Am 24. August 2016 findet an der Universität Bern die fünfte IT-Beschaffungskonferenz statt. Das Thema in diesem Jahr lautet: "Schlanke und flexible Beschaffungen". Zudem soll das Thema Vendor-Lock-In vertieft werden. Mehr ...

Quelle: inside-it

Zug führt (endlich) Einwohnerkontrolle-Software ein

Die Stadt Zug hat als erste Gemeinde im Kanton die neue Software für die Einwohnerkontrolle in Betrieb genommen. Nach der Pilotphase werden die übrigen Gemeinden im Laufe der Monate August und September ebenfalls umstellen. Damit soll eine lange Leidensgeschichte ein positives Ende finden.  Mehr ...

Quelle: inside-it

nach oben

 

Meldungen Europa

Vereinte Nationen setzen auf Big Data

Das United Nations Environment Programme (UNEP) hat ein Live-Portal gestartet, das als Quelle für aktuelle, integrierte Umwelt-Informationen dient. Als Basis kommt Web-Intelligence-Technologie der Modul University Vienna zum Einsatz. Mehr ...

BMVI startet Datenportal mCLOUD

Über die mCLOUD will das Bundesverkehrsministerium Millionen von Mobilitäts-, Geo- und Wetterdaten bereitstellen. Das Datenportal richtet sich an Gründer, Start-ups sowie Mobilitätsanbieter und steht offen für Daten Dritter. Mehr ...

Smart Government: Auf dem Weg zur vernetzten Verwaltung

Beim Thema Smart Government reagieren die meisten deutschen Verwaltungen noch sehr zurückhaltend. Dabei bietet Smart Government gerade für Kommunen zahlreiche Chancen. Eine Untersuchung der Zeppelin Universität will das jetzt beweisen. Mehr ...

Bundesrat fordert Klagerecht für Datenschützer

Der Bundesrat hat sich vor dem Hintergrund des Safe-Harbor-Urteils des Europäischen Gerichtshofs für ein ausdrückliches Klagerecht der Datenschutzaufsichtsbehörden von Bund und Ländern gegen sogenannte Angemessenheitsentscheidungen der Europäischen Kommission eingesetzt. Mehr ...

Frist für Interessens­bekundung läuft ab

Das Bundesinnenministerium unterstützt seit 2015 Bundesbehörden bei der Integration der eID-Funktion. Die Behörden erhalten Beratungsleistungen, die mit Mitteln des Programms Digitale Verwaltung 2020 finanziert werden. Nun steht die nächste Runde an. Mehr ...

BMI arbeitet an eIDAS-Fahrplan

Mit der im September 2014 in Kraft getretenen eIDAS-Verordnung der EU-Kommission wollen die EU-Staaten eine gemeinsame Basis für elektronische Identifikationsdienste schaffen. Das Bundesinnenministerium (BMI) unterstützt nun Behörden bei der Umsetzung der Richtlinie. Mehr ...

Berlin: E-Government-Gesetz beschlossen

Das Berliner E-Government-Gesetz wurde gestern vom Abgeordnetenhaus verabschiedet. Gegenüber der Senatsvorlage enthält das Gesetz zahlreiche Änderungen. Mehr ...

Quelle: kommune21

Gesundheitsbranche ist Schlusslicht der Digitalisierung

Der Digitalisierungsgrad der der deutschen Chemie- und Pharmabranche ist nur schwach ausgeprägt. Noch schlechter ist es allerdings um die Unternehmen des Gesundheitswesen bestellt, diese das Schlusslicht aller untersuchten Branchen bilden. So das Ergebnis der Studie Wirtschaftsindex Digital von Infratest. Mehr ...

nach oben