Aktuelles und Hintergründe aus dem eGovernment-Institut
Wird der Newsletter in Ihrem Webmail nicht richtig dargestellt?
Newsletter online lesen »
 
 
View newsletter online
View newsletter online
29.04.2016

E-Gov News

Der E-Gov Newsletter ist der monatlich erscheinende Newsdienst der Berner Fachhochschule zum Thema E-Government. Er ist eine Dienstleistung für alle E-Government-Interessierten und sammelt die wichtigsten Neuigkeiten zum Thema aus der Schweiz und aus Europa aus verschiedenen Quellen.

Freundliche Grüsse
Die E-Gov Newsletter Redaktion


Veranstaltungshinweise
eGov Fokus 2/2016: Linked Data in der Praxis
Swiss Cyber Risk Research Conference vom 20. Mai 2016 im Swiss Tech Convention Center, EPFL, Lausanne

Meldungen Schweiz
Glarus im "IT-Blindflug"
Nationalrat stimmt Modernisierung des Zivilstandsregisters zu
Debakel in Astra-Projekt hätte früher entdeckt werden können
Luzern: Schritt in Richtung elektronisches Baugesuch
E-Patientendossier im Fürstentum von Swisscom umgesetzt
Unterschriften­sammlung gegen Büpf hat begonnen
E-Umzug bald auch im Kanton Zürich möglich

Meldungen Europa
"Kanzlei digital" ebnet Weg in die digitale Zukunft
eGovernment-Gesetze auf der Zielgeraden
eInvoicing im Public Sector
E-Government-Aktionsplan vorgestellt
Berlin: Änderungsantrag zum EGovG
Privacy Shield entspricht nicht europäischem Recht
Nachbesserungsbedarf bei Datentransfer mit USA
DACH-Vergleichstudie zu eGovernment
10 Thesen für einen fairen Wettbewerb
 
 

Veranstaltungshinweise

eGov Fokus 2/2016: Linked Data in der Praxis

Am 28. Oktober 2016 findet der eGov Fokus 2/2016 des E-Government-Instituts zum Thema "Linked Data in der Praxis" statt. Veranstaltungsort ist das Berner Rathaus.

Im Gegensatz zu den Vorjahren wird dieser Fokus interaktiv durchgeführt: nach den Keynotes können alle Teilnehmenden in Themencafés je nach Interesse diskutieren.

Weitere, detaillierte Informationen folgen im Sommer.

Swiss Cyber Risk Research Conference vom 20. Mai 2016 im Swiss Tech Convention Center, EPFL, Lausanne

Cyber-Attacken werden immer häufiger auch in der Schweiz beobachtet. An der in Englisch gehaltenen Konferenz kommen Wissenschaftler, Akademiker und Stakeholders im Bereich Cyber-Risks zusammen. Das Programm und die Anmeldung finden Sie hier.

 

Meldungen Schweiz

Glarus im "IT-Blindflug"

Zwar weist Abraxas 2015 erneut keine besonders guten Zahlen aus, hält aber konsequent an seiner expansiven Neuausrichtung fest und stellt neue Mitarbeiter ein.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Nationalrat stimmt Modernisierung des Zivilstandsregisters zu

Das elektronische Zivilstandsregister "Infostar" (Informatisiertes Standesregister) soll stärker zentralisiert werden. Der Nationalrat hat am 26. April einer Änderung des Zivilgesetzbuches zugestimmt.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Debakel in Astra-Projekt hätte früher entdeckt werden können

Ein fehlerhafter Testprozess könnte dazu führen, dass das seit sechs Jahren pendente Informationssystem Verkehrszulassung scheitert.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Luzern: Schritt in Richtung elektronisches Baugesuch

In den Amtsstuben der Stadt Luzern werden Baugesuche seit Anfang April verwaltungsintern elektronisch bearbeitet. Alle am Baubewilligungsprozess beteiligten Stellen arbeiten mit einer neuen Software.  Mehr ...

Quelle: inside-it

E-Patientendossier im Fürstentum von Swisscom umgesetzt

Swisscom Health Connect ergattert einen weiteren E-Health-Deal. Das Unternehmen wurde von Liechtenstein mit der Schaffung einer Plattform beauftragt, die den Patienten Zugang zu ihren Gesundheitsdaten ermöglicht und die Leistungserbringer vernetzt.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Unterschriften­sammlung gegen Büpf hat begonnen

Das Parlament hatte das revidierte Gesetz zur Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs (Büpf) in der Frühjahrssession gutgeheissen. Dagegen stellt sich ein Aktionsbündnis, dem Jungparteien von rechts bis links angehören: die Junge SVP, die Jungfreisinnigen, die Jungen Grünliberalen und die JUSO. Hinzu kommen die Grünen, die Piratenpartei, Organisationen wie der Verein Grundrechte, die digitale Gesellschaft Schweiz oder die Operation Libero und die IT-Branche. Mehr ...

Quelle: inside-it

E-Umzug bald auch im Kanton Zürich möglich

Die Stadt Zürich kennt für innerstädtische Wohnungswechsel den E-Umzug bereits seit 2013. Nun wird der E-Umzug in weiteren Zürcher Gemeinden lanciert.  Mehr ...

Quelle: inside-it

nach oben

 

Meldungen Europa

"Kanzlei digital" ebnet Weg in die digitale Zukunft

Zeit- und Fristendruck, ein Berg an administrativen Tätigkeiten, dazu noch im Rahmen des neuen digitalen Risikomanagements der Finanzverwaltung die vorgeschriebene Einhaltung gesetzlicher Vorgaben wie die GoBD. Die Gefahr, im Zuge der Digitalisierung unter die Räder zu geraten, ist gross. Mehr ...

eGovernment-Gesetze auf der Zielgeraden

Sowohl Nordrhein-Westfalen wie auch das Land Berlin haben lange an den Entwürfen zu ihren jeweiligen eGovernment-Gesetzen gearbeitet. Nun wollen beide Länder noch in diesem Sommer ihre eGovernment-Gesetze verabschieden. Mehr ...

eInvoicing im Public Sector

Sechs bis sieben Milliarden Rechnungen sind in Deutschland jährlich im Umlauf, aber nur rund zehn Prozent davon werden elektronisch verarbeitet. Eine Vorreiterrolle kommt den Kommunen zu, die per EU-Richtlinie unmittelbar zum Handeln aufgefordert sind und deren Umstellung auf eInvoicing aufgrund ihrer Geschäftsbeziehungen zu Lieferanten und Dienstleistern das Nachziehen der Privatwirtschaft bedingen würde. Mehr ...

E-Government-Aktionsplan vorgestellt

Mit einem Paket an Massnahmen will die EU-Kommission den Weg für die Digitalisierung ebnen. Mit einem E-Government-Paket sollen die digitalen öffentlichen Dienste modernisiert werden. Ausserdem ist eine europäische Cloud geplant. Mehr ...

Quelle: kommune21

Berlin: Änderungsantrag zum EGovG

In Berlin haben die Koalitionsfraktionen einen Änderungsantrag zum Berliner E-Government-Gesetz (EGovG) eingebracht. Zu den Kernpunkten zählt die Zentralisierung der fachlichen und finanziellen Verantwortung in der Funktion eines neuen IT-Staatssekretärs. Mehr ...

Quelle: kommune21

Privacy Shield entspricht nicht europäischem Recht

Das geplante Datenschutzabkommen zwischen der EU und den USA genügt nach Ansicht des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) nicht dem europäischem Recht und dürfe in dieser Form nicht verabschiedet werden. Mehr ...

Nachbesserungsbedarf bei Datentransfer mit USA

Viele europäische Unternehmen tauschen Informationen mit Partnern in den USA aus. Dazu haben EU und USA eine neue Rahmenvereinbarung ausgehandelt. Doch die lässt aus Sicht von Datenschützern noch einiges zu wünschen übrig. Mehr ...

DACH-Vergleichstudie zu eGovernment

Das IT-Dienstleistungsunternehmen Materna GmbH hat zusammen mit der Hochschule Harz, der Berner Fachhochschule und der Fachhochschule Kärnten eine Studie zur Wirkung von eGovernment in Deutschland, Österreich und der Schweiz durchgeführt. Mehr ...

10 Thesen für einen fairen Wettbewerb

Mit der Digitalisierungsoffensive in der Verwaltung hat sich ein umkämpfter Markt etabliert, auf dem sich private und öffentlich-rechtliche Dienstleister dem Wettbewerb um Aufträge der Öffentlichen Hand stellen. Wie dieser Markt fair organisiert werden kann, dazu liefern unsere Autoren juristische Grundsatzüberlegungen. Mehr ...

nach oben