Aktuelles und Hintergründe aus dem eGovernment-Institut
Wird der Newsletter in Ihrem Webmail nicht richtig dargestellt?
Newsletter online lesen »
 
 
View newsletter online
View newsletter online
31.03.2015

E-Gov News

Der E-Gov Newsletter ist der monatlich erscheinende Newsdienst der Berner Fachhochschule zum Thema E-Government. Er ist eine Dienstleistung für alle E-Government-Interessierten und sammelt die wichtigsten Neuigkeiten zum Thema aus der Schweiz und aus Europa aus verschiedenen Quellen.

Freundliche Grüsse
Die E-Gov Newsletter Redaktion


News aus der BFH
eGov Fokus 1/15: Marketing und Service Design im E-Government
4. eGovernment Symposium Romand

Meldungen Schweiz
Auslandschweizer fordern mehr E-Voting
Wird der Bund "Open-Source-fähig"?
Bund investiert zwei Millionen in Open Government Data Portal
Zürich: Über ein Drittel der Wohnungswechsel werden online gemeldet
SwissPass: "Keine Revolution, sondern Evolution"
Über E-Voting entscheidet in Baselland das Volk
Schweiz soll "Internet Governance"-Vorreiter werden
E-Gov-Strategie – jetzt sind Bund, Kantone und Gemeinden dran

Meldungen Europa
Entlastungsgesetz beschlossen
Geodaten: Grünes Licht für Datenschutz
Köln: Freies Open-Data-Portal
Berlin: Online-Services für unterwegs
IT-Planungsrat: E-Government wird bürgernah
Open.NRW-Portal gestartet
Open Data: Online-Ideensammlung gestartet
nPA: eID-Beratung für Bundesbehörden
Berlin: 3D-Stadtmodell als Open Data
 
 

News aus der BFH

eGov Fokus 1/15: Marketing und Service Design im E-Government

Am 5. Juni findet unsere Veranstaltung eGov Fokus zum Thema "Marketing und Service Design im E-Government" statt. Service-Design und Marketing sind in der Wirtschaft wesentliche Erfolgsfaktoren, werden aber bisher im E-Government selten eingesetzt. Wichtig ist jedoch, dass man unter Marketing mehr versteht als das klassische Produktmarketing der 50’er und 60’er Jahre des 20. Jahrhunderts (Marketing 1.0) und dass Produktdesign mehr bedeutet als die Digitalisierung des Zugangs der Bürger zur Verwaltung (E-Government 1.0). Stattdessen sollten alle modernen Methoden für die Schaffung und Bewerbung von Kundenerlebnissen genutzt werden, ebenso wie alle modernen Kommunikationskanäle und Interaktionsformen. Programm und Anmeldung finden Sie hier www.e-government.bfh.ch/egf.

4. eGovernment Symposium Romand

In Neuchâtel findet am 8. Mai 2015 das vierte eGovernment Symposium Romand statt. Schwerpunktthemen sind Nutzen von eGovernment und der ROI von E-Government Anwendungen. Programm und Anmeldung und diesem Link.

nach oben

 

Meldungen Schweiz

Auslandschweizer fordern mehr E-Voting

Längst nicht alle Schweizer können in diesem Wahljahr ihre Stimme abgeben. Denn erst in der Hälfte der Kantone ist für Auslandschweizer die elektronische Stimmabgabe möglich. Die E-Voting-Angebote müssten ausgebaut werden, forderten die 71 Delegierten des Auslandschweizerrates (ASR). Mehr ...

Quelle: inside-it

Wird der Bund "Open-Source-fähig"?

Erfolg für die Open-Source-Community: Der Bund wird sehr wahrscheinlich künftig Open-Source-Software selbst veröffentlichen können. Mehr ...

Quelle: inside-it

Bund investiert zwei Millionen in Open Government Data Portal

Am 19. März hat der Bund den Zuschlag für den Bau eines Open Government Data Portals erteilt. Gewonnen hat der Open-Source-Spezialist Liip. Mehr ...

Quelle: inside-it

Zürich: Über ein Drittel der Wohnungswechsel werden online gemeldet

Die Möglichkeit, Umzüge innerhalb der Stadt Zürich online zu melden, wird rege genutzt. Im vergangenen Jahr wurden 35 Prozent der rund 43'000 Wohnungswechsel ohne Gang aufs Kreisbüro erfasst. Mehr ...

Quelle: inside-it

SwissPass: "Keine Revolution, sondern Evolution"

Eine rote Chipkarte namens "SwissPass" ersetzt ab August die GA- und Halbtax-Karten. Die öV-Branche habe grünes Licht für den Verkaufsstart des "SwissPass" ab 15. Juni 2015 gegeben. Mehr ...

Quelle: inside-it

Über E-Voting entscheidet in Baselland das Volk

Ob im Baselbiet dereinst auch online abgestimmt werden soll, entscheidet in jedem Fall das Volk. Mehr ...

Quelle: inside-it

Schweiz soll "Internet Governance"-Vorreiter werden

Bundesrat, Nationalrat und Stränderat für einmal komplett einig. Vor allem Genf soll als Kompetenzzentrum etabliert werden. Mehr ...

Quelle: inside-it

E-Gov-Strategie – jetzt sind Bund, Kantone und Gemeinden dran

Wie die E-Government-Strategie Schweiz und die derzeit noch gültige öffentlich-rechtlichen Rahmenvereinbarung ab 2016 aussehen sollen, haben nun der Bund, die Kantone und Gemeinde mitzubestimmen. Mehr ...

Quelle: inside-it

nach oben

 

Meldungen Europa

Entlastungsgesetz beschlossen

Das Bundeskabinett hat das Bürokratieentlastungsgesetz beschlossen. Das kommt vor allem der mittelständischen Wirtschaft zugute. Erleichterungen für das öffentliche Beschaffungswesen sollen bald folgen. Mehr ...

Quelle: kommune21

Geodaten: Grünes Licht für Datenschutz

Mit dem GeoBusiness Code of Conduct könnte der Zugang zu staatlichen Geodaten erleichtert werden. Die Aufsichtsbehörden gaben jetzt grünes Licht für die einheitliche Auslegung bestehender Datenschutzbestimmungen mit Bezug auf staatliche Geoinformationen. Mehr ...

Quelle: kommune21

Köln: Freies Open-Data-Portal

Die Lösung unter dem Open-Data-Portal der Stadt Köln steht jetzt offen zur Verfügung. Die Stadt will es damit beispielsweise anderen Kommunen ermöglichen, ein eigenes Open-Data-Portal aufzubauen. Mehr ...

Quelle: kommune21

Berlin: Online-Services für unterwegs

Die Online-Services der Berliner Verwaltung gibt es jetzt für unterwegs. Eine App bündelt die Angebote des Berliner Service Portals und nutzt dabei Smartphone-Eigenschaften für zusätzliche Angebote. Mehr ...

Quelle: kommune21

IT-Planungsrat: E-Government wird bürgernah

Am Rande der CeBIT traf sich der IT-Planungsrat zu seiner diesjährigen Frühjahrssitzung. Zentrale Themen waren der Ausbau von Online-Dienstleistungen sowie die IT-Sicherheit in der öffentlichen Verwaltung. Mehr ...

Quelle: kommune21

Open.NRW-Portal gestartet

Das Open.NRW-Portal ist mit 500 Datensätzen an den Start gegangen. Es verspricht nicht nur den offenen Zugang zu Daten der Landesverwaltung, sondern auch zu Mitsprachemöglichkeiten. Mehr ...

Quelle: kommune21

Open Data: Online-Ideensammlung gestartet

Einen Beteiligungsprozess zur Nutzung offener Verwaltungsdaten haben das Bundesinnenministerium und die Initiative D21 angestossen. Vier Wochen lang können Ideen über eine neue Online-Plattform eingereicht werden. Mehr ...

Quelle: kommune21

nPA: eID-Beratung für Bundesbehörden

Auf dem Personalausweisportal informiert das Bundesinnenministerium darüber, wie Bundesbehörden Unterstützungsleistungen für die eID-Integration erhalten können. Behörden, die dieses Angebot nutzen möchten, können bis Ende April ihr Interesse bekunden. Mehr ...

Berlin: 3D-Stadtmodell als Open Data

Berlins 3D-Stadtmodell wird als Open Data angeboten. Die Daten können kostenlos heruntergeladen und für eigene Zwecke weiterverarbeitet werden. Mehr ...

Quelle: kommune21

nach oben