Aktuelles und Hintergründe aus dem eGovernment-Institut
Wird der Newsletter in Ihrem Webmail nicht richtig dargestellt?
Newsletter online lesen »
 
 
View newsletter online
View newsletter online
28.03.2014

E-Gov News

Der E-Gov Newsletter ist der monatlich erscheinende Newsdienst der Berner Fachhochschule zum Thema E-Government. Er ist eine Dienstleistung für alle E-Government-Interessierten und sammelt die wichtigsten Neuigkeiten zum Thema aus der Schweiz und aus Europa aus verschiedenen Quellen.

Freundliche Grüsse
Die E-Gov Newsletter Redaktion


News aus der BFH
BPM@ÖV2014
eGov Fokus 1/2014: Datenzentriertes E-Government
3. eGovernment Symposium Romand, 9. Mai 2014, Genf

Meldungen Schweiz
Ständerat sagt Ja zum Staatstrojaner
Kann der Bund Debakel à la Insieme verhindern?
Bundesrat will keine neue IT-Beschaffungsstrategie entwickeln
Elektronisches Auszählsystem der Stadt Bern in der Kritik
GEVER: Bund zementiert den Status quo
BÜPF-Entscheid: "KMU-feindlich" und "kurzsichtig"
ZH: Weichen für elektronische Urkunden gestellt
Kantonswebsites unter der Lupe
Beschaffungsskandale: GPK macht dem Bundesrat Beine

Meldungen Europa
EU-Richtlinie verabschiedet
Berlin: E-Standesamt mit Anlaufschwierigkeiten
Auskunft-App für nPA
Staatssekretärin Rogall-Grothe startet erstes föderales Prozessnetzwerk
EU-Parlament verschärft Regeln zum Schutz persönlicher Daten im digitalen Zeitalter
Innenminister de Maizière plant Strategie für die digitale Verwaltung
Bremen: Online-Konsultation zu Open Data
Commission welcomes political agreement on new EU regulation for electronic ID and trust services
 
 

News aus der BFH

BPM@ÖV2014

Am 9. April veranstaltet unser Institut eine Konferenz zu Geschäftsprozessmanagement in der Verwaltung. Fallstudien aus der Schweiz und die Ergebnisse der eCH-Arbeitsgruppe Geschäftsprozessmanagement sprechen Verwaltungsmitarbeitende an. Das vollständige Programm und ein Anmeldeformular finden Sie hier.

nach oben

eGov Fokus 1/2014: Datenzentriertes E-Government

Am 16. Mai findet unsere Veranstaltung eGov Fokus zum Thema "Datenzentriertes e-Government" statt. Die vielfältigen Vortragsthemen und die Referenten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz finden Sie unter www.e-government.bfh.ch/egf.

nach oben

3. eGovernment Symposium Romand, 9. Mai 2014, Genf

In Genf findet am 9. Mai 2014 das dritte eGovernment Symposium Romand statt. Schwerpunktthemen sind elektronische Identitäten und Berechtigungsverwaltung sowie Bürgerportale. Programm und Anmeldung unter diesem Link.

nach oben

 

Meldungen Schweiz

Ständerat sagt Ja zum Staatstrojaner

Kleine Kammer winkt das BÜPF durch. Der Ball liegt nun beim Nationalrat. Mehr ...

Quelle: inside-it

nach oben

Kann der Bund Debakel à la Insieme verhindern?

Kriselnde IT-Projekte beim Bund: Ständerat verlangt Rechenschaft und Besserung. Mehr ...

Quelle: inside-it

nach oben

Bundesrat will keine neue IT-Beschaffungsstrategie entwickeln

Der Bundesrat will nichts von einer neuen Beschaffungsstrategie für Informatik- und Telekommunikationsprojekte wissen. Dies schreibt er in einer Antwort auf eine dringliche Interpellation. Mehr ...

Quelle: inside-it

nach oben

Elektronisches Auszählsystem der Stadt Bern in der Kritik

Nachdem in der Stadt Bern das Auszählverfahren bei Abstimmungen auf ein elektronisches System umgestellt wurde, forderten Mitte Februar drei Parteien der links-grünen Opposition und der Chaos Computer Club in einer dringlichen Motion, an der "bewährten händischen Praxis" festzuhalten. Mehr ...

Quelle: inside-it

nach oben

GEVER: Bund zementiert den Status quo

Der Bund will sich mindestens bis 2018 Zeit lassen, um eine alternative GEVER-Lösung zu beschaffen. Bis dahin erhalten die bestehenden GEVER-Anbieter Aufträge ohne Ausschreibungen. Mehr ...

Quelle: inside-it

nach oben

BÜPF-Entscheid: "KMU-feindlich" und "kurzsichtig"

Die kleine Kammer ist zwar noch nicht ganz durch, die Weichen sind aber gestellt: Der Ständerat wird das BÜPF annehmen. Die Rechtskommission des Nationalrates hat das Thema auf den 27. Mai traktandiert. Mehr ...

Quelle: inside-it

nach oben

ZH: Weichen für elektronische Urkunden gestellt

Der Zürcher Regierungsrat will gesetzliche Grundlagen für die elektronische Beurkundung schaffen. Er hat dazu eine Vernehmlassung gestartet. Mehr ...

Quelle: inside-it

nach oben

Kantonswebsites unter der Lupe

Appenzell Innerrhoden hat laut einer Umfrage die beste Website. Wer Kantons-Websites geschäftlich nutzt, ist weniger zufrieden damit. Mehr ...

Quelle: inside-it

nach oben

Beschaffungsskandale: GPK macht dem Bundesrat Beine

Die Geschäftsprüfungskommission des Nationalrates hat eine Motion eingereicht, damit der Bund bald das elektronische Vertragsmanagement einführt. Mehr ...

Quelle: inside-it

nach oben

 

Meldungen Europa

EU-Richtlinie verabschiedet

Öffentliche Auftraggeber und Vergabestellen sind künftig zur Annahme und Verarbeitung elektronischer Rechnungen verpflichtet. Das legt eine kürzlich vom EU-Parlament verabschiedete Richtlinie fest. Mehr ...

Quelle: kommune21

nach oben

Berlin: E-Standesamt mit Anlaufschwierigkeiten

Die Umstellung auf eine vollständig elektronische Führung der Personenstandsregister ist in Berlin mit technischen Anlaufschwierigkeiten verbunden. Unter anderem die E-Signatur-Komponente bereitet Probleme. Mehr ...

Quelle: kommune21

nach oben

Auskunft-App für nPA

Die Ausweis-Auskunft für den neuen Personalausweis und den elektronischen Aufenthaltstitel hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) jetzt vorgestellt. Mehr ...

Quelle: kommune21

nach oben

Staatssekretärin Rogall-Grothe startet erstes föderales Prozessnetzwerk

Im Rahmen der CeBIT hat Staatssekretärin Cornelia Rogall-Grothe, Beauftragte der Bundesregierung für Informationstechnik, am 11. März gemeinsam mit ihren Staatssekretärskollegen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Berlin die Nationale Prozessbibliothek (NPB) offiziell gestartet. Mehr ...

nach oben

EU-Parlament verschärft Regeln zum Schutz persönlicher Daten im digitalen Zeitalter

In einer Abstimmung über eine Generalüberholung der EU-Datenschutzgesetze haben die Abgeordneten am 12. März den Schutz persönlicher Daten von EU-Bürgern, die in Drittländer übermittelt werden, verstärkt. Die neuen Vorschriften sollen den Menschen mehr Kontrolle über ihre persönlichen Daten geben. Auch wird sichergestellt, dass die gleichen Regeln in allen EU-Mitgliedstaaten gelten, wodurch es für Unternehmen einfacher wird, grenzüberschreitend zu arbeiten. Mehr ...

nach oben

Innenminister de Maizière plant Strategie für die digitale Verwaltung

Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, der Bundesinnenminister, Dr. Thomas de Maizière, und der Bundesminister für Verkehr und Digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt, stellten nach einem Treffen der Vorsitzenden der Arbeitsgruppen des Nationalen IT-Gipfels auf der CeBIT die Handlungsfelder der Digitalen Agenda vor. Mehr ...

nach oben

Bremen: Online-Konsultation zu Open Data

In Bremen können die Nutzer jetzt mitentscheiden, welche Informationen der Verwaltung auf dem Open-Data-Portal der Stadt veröffentlich werden sollen. Dazu wurde eine Online-Konsultation gestartet. Mehr ...

Quelle: kommune21

nach oben

Commission welcomes political agreement on new EU regulation for electronic ID and trust services

Commission welcomes political agreement on new EU regulation for electronic ID and trust services European Commission. Mehr ...

Quelle: europa.eu

nach oben