Aktuelles und Hintergründe aus dem eGovernment-Institut
Wird der Newsletter in Ihrem Webmail nicht richtig dargestellt?
Newsletter online lesen »
 
 
View newsletter online
View newsletter online
21.12.2017

E-Gov News

Der E-Gov Newsletter ist der monatlich erscheinende Newsdienst der Berner Fachhochschule zum Thema E-Government. Er ist eine Dienstleistung für alle E-Government-Interessierten und sammelt die wichtigsten Neuigkeiten zum Thema aus der Schweiz und aus Europa aus verschiedenen Quellen.

Freundliche Grüsse
Die E-Gov Newsletter Redaktion

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!
Schreiben Sie mit – Fachbeiträge zu Digitalisierung

Vorankündigungen
HERMES-5-Tagung «Digitalisierung im Projektmanagement»
SWISS eGOVERNMENT FORUM, 6. und 7. März 2018, BERNEXPO

Meldungen Schweiz
Ist der Bundeskanzler Lobbyist für Digitalswitzerland?
Schaffhauser eID+ im Pilotversuch
Stadt Zug: Blockchain-basierte digitale ID für alle Einwohner jetzt erhältlich
Trotz Datenschutzbedenken: Grundbuch verwendet AHV-Nummer zur Identifizierung
Nationalräte fordern papierlosen Ratsbetrieb
Parlament stimmt Modernisierung des Grundbuchs zu

Meldungen Europa
Digitalisierung in Bayern: BayernLab eröffnet
Event-driven-Government: "Der Bürger gehört in den Mittelpunkt der Digitalisierung"
Umsetzung des eGovernment-Gesetzes
Digital Government Barometer 2017: Deutsche sehen wenig Fortschritte
eGovernment-Benchmark 2017: Mehr eGovernment!
EU-Dienstleistungsrichtlinie: Lehrstück föderaler Zusammenarbeit
 

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!

Gerne möchten wir uns bei allen Leserinnen und Lesern bedanken und wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest. Wir freuen uns auf ein neues, spannendes Jahr und wünschen Ihnen alles Gute für 2018.

Schreiben Sie mit – Fachbeiträge zu Digitalisierung

Rund ums Thema Digitalisierung können jederzeit Beiträge und/oder Abstracts societybyte@bfh.ch gesendet werden und wir kontaktieren Sie rasch möglichst. Oder orientieren Sie sich an den kommenden Themen:

Januar: Wird Cybersecurity unterschätzt?
Februar: Förderiertes IAM oder Föderiertes Identitäts- und Zugriffsmanagament

SocietyByte ist eine Plattform zur Vernetzung von Wissen und Knowhow rund um die digitale Transformation von Wirtschaft, Staat und Gesellschaft und ist das online Magazin des BFH-Zentrums Digital Society. Wir freuen uns auf Ihren Beitrag.

 

Vorankündigungen

HERMES-5-Tagung «Digitalisierung im Projektmanagement»

Am 27. Februar 2018 laden wir Sie zu unserer legendären HERMES 5-Tagung ins Berner Rathaus ein. Ab 14:15 Uhr dürfen Sie Ihren Blick in die Zukunft des Bahnhofs Bern richten und kurz darauf erfahren, wie man in den verrückten Zeiten der Digitalen Revolution mit der digitalen Matrix und dem Brechen von Regeln überleben kann. Weitere Informationen folgen im neuen Jahr, eine Anmeldung ist aber bereits jetzt möglich. Aufgrund der Erfahrungen der letzten Jahre empfehlen wir eine zeitnahe Anmeldung.

Die Teilnahme ist gratis, sie wird für die Advanced-Rezertifizierung von HERMES 5 anerkannt, jeder Teilnehmer erhält ein Teilnahmezertifikat. Die Veranstaltung wird vom E-Government-Institut der Berner Fachhochschule zusammen mit der APP Unternehmensberatung AG organisiert.

SWISS eGOVERNMENT FORUM, 6. und 7. März 2018, BERNEXPO


Die Anforderungen an die öffentliche Verwaltung bei der Digitalisierung ihrer Prozesse und Verfahren um die Vorteile der digitalen Welt für sich, die Bürger und die Wirtschaft zu nutzen, steigen. Das Swiss eGovernment Forum 2018 zeigt Lösungswege und Beispiele von Behörden, die die digitale Transformation bereits geschafft haben oder auf gutem Wege sind.

nach oben

 

Meldungen Schweiz

Ist der Bundeskanzler Lobbyist für Digitalswitzerland?

Es entstehe der Eindruck, dass es sich um eine vom Bund bezahlte Lobbyplattform handle, heisst es in einer Interpellation. Man sei eine "unabhängige private Initiative", betont die Digitalswitzerland. Mehr ...

Quelle: inside-it

Schaffhauser eID+ im Pilotversuch

Procivis und der Kanton Schaffhausen haben im Rahmen des eGovernment Day die gemeinsam entwickelte eID+-Applikation für Mobiltelefone vorgestellt. Diese Pilotversion ermöglicht den Zugang zu verschiedenen elektronischen Dienstleistungen des Kantons. Mehr ...

Quelle: computerworld.ch

Stadt Zug: Blockchain-basierte digitale ID für alle Einwohner jetzt erhältlich

Nach der erfolgreichen Testphase seit Juli dieses Jahres und der finalen Entwicklung ist es nun soweit: Die Stadt Zug bietet ab sofort allen Einwohnerinnen und Einwohnern die Möglichkeit, eine digitale Identität zu bekommen. Diese basiert auf einer App und ist mit der Ethereum-Blockchain verknüpft. Die Einwohnerinnen und Einwohner können sich in wenigen Schritten über die Website der Stadt Zug und eine App registrieren. Anschliessend geht man kurz bei der Einwohnerkontrolle der Stadt Zug persönlich vorbei, um sich seine Daten bestätigen zu lassen. Mehr ...

Quelle: stadtzug.ch

Trotz Datenschutzbedenken: Grundbuch verwendet AHV-Nummer zur Identifizierung

Der Bundesrat will die AHV-Nummer nutzen, um Grundeigentümer eindeutig identifizieren zu können. Trotz Bedenken wegen des Datenschutzes stimmten die Räte nun dieser Lösung zu. Mehr ...

Quelle: computerworld.ch

Nationalräte fordern papierlosen Ratsbetrieb

Nichts weniger als einen "Digitalen Ratsbetrieb bis 2020" fordert eine Motion von Nationalrat Sebastian Frehner (SVP/NS). Damit gemeint ist das vollständig papierlose Parlament, welches der 44jährige Frehner mit sieben, ebenfalls mehrheitlich jüngeren Parlamentskollegen durchsetzen will. Mehr ...

Quelle: inside-it

Parlament stimmt Modernisierung des Grundbuchs zu

In der Schlussbestimmung haben die eidgenössischen Räte am 15. Dezember der geplanten Änderung des Zivilgesetzbuches zur Modernisierung und Digitalisierung des Zivilstandregisters sowie des Grundbuchs zugestimmt. Die Modernisierung ist eines der E-Government-Projekte des Bundes und soll künftig eine bessere elektronische Zusammenarbeit zwischen den Behörden ermöglichen. Mehr ...

Quelle: inside-it

nach oben

 

Meldungen Europa

Digitalisierung in Bayern: BayernLab eröffnet

Der Freistaat Bayern hat ein weiteres BayernLab eröffnet. Die Labs sollen es Bürgern ermöglichen, die Digitale Welt zu erforschen und zu erproben. Die BayernLabs sollen so zur digitalen Wissensbildung beitragen. In jedem Regierungsbezirk soll bis 2018 mindestens ein Bayernlab eingerichtet werden. Mehr ...

Quelle: eGovernment-computing.de

Event-driven-Government: "Der Bürger gehört in den Mittelpunkt der Digitalisierung"

Der aktuelle eGovernment MONITOR hat gezeigt, dass die eGovernment-Nutzung in Deutschland nicht vorankommt. Zudem nimmt die Zufriedenheit der Bürger mit den angebotenen Diensten weiter deutlich ab. Bietet Event-driven-Government, das unser Autor, Dr. Johannes Bizer, Vorstandsvorsitzender der Dataport, vorschlägt, einen Ausweg? Mehr ...

Umsetzung des eGovernment-Gesetzes

Ziel des eGovernment-Gesetzes ist es, durch den Abbau bundesrechtlicher Hindernisse die elektronische Kommunikation mit der Verwaltung zu erleichtern. eGovernment Computing hat den Stand der Dinge in den einzelnen Bundesländern zusammengefasst. Mehr ...

Quelle: eGovernment-computing.de

Digital Government Barometer 2017: Deutsche sehen wenig Fortschritte

Weniger als jeder zweite Deutsche sieht Fortschritte bei der Verwaltungsdigitalisierung. Zu diesem Ergebnis kommt der Digital Government Barometer 2017, erstellt vom Unternehmen IPSOS im Auftrag von Sopra Steria. Mehr ...

Quelle: kommune21

eGovernment-Benchmark 2017: Mehr eGovernment!

Europas eGovernment wird erwachsen: Services, die Bürger auch mobil nutzen können, nehmen zu, und die Online-Verfügbarkeit von Behördendiensten schreitet voran. So die zentralen Ergebnisse der 14. Benchmark-Messung europäischer eGovernment-Dienste. Mehr ...

EU-Dienstleistungsrichtlinie: Lehrstück föderaler Zusammenarbeit

Deutschlands eGovernment-Projekte kommen nicht vom Fleck. Im Gerangel zahlreicher Zuständigkeiten bleiben sie oft auf der ­Strecke. Ausgerechnet die EU-Dienstleistungsrichtlinie könnte zur ­Blaupause werden und zeigen, wie man dennoch zum Ziel kommt. Mehr ...

nach oben