Aktuelles und Hintergründe aus dem eGovernment-Institut
Wird der Newsletter in Ihrem Webmail nicht richtig dargestellt?
Newsletter online lesen »
 
 
View newsletter online
View newsletter online
22.12.2016

E-Gov News

Der E-Gov Newsletter ist der monatlich erscheinende Newsdienst der Berner Fachhochschule zum Thema E-Government. Er ist eine Dienstleistung für alle E-Government-Interessierten und sammelt die wichtigsten Neuigkeiten zum Thema aus der Schweiz und aus Europa aus verschiedenen Quellen.

Freundliche Grüsse
Die E-Gov Newsletter Redaktion


News aus der BFH
SocietyByte Dezember-Ausgabe 2016
Call for Papers: Wert und Werte im E-Government
HERMES 5 angewandt: Projektmanagement mal jenseits von HERMES ...

Vorankündigungen
InfoSocietyDays 2017
Save-the-date: Data Privacy in der digitalen Dienstleistungs-Gesellschaft – eGov Fokus 01/2017

Meldungen Schweiz
Kiosk-Kunden werden via Wi-Fi ausspioniert
Post und SBB arbeiten an digitaler Identität
Kanton Zürich: auf Schleichwegen zum E-Voting
Genfer E-Voting-System jetzt auf Github
Kein Geld für E-Voting im Kanton Luzern
Das Bankkonto wird zur digitalen ID
Zürich ist beim elektronischen Baugesuch auf Kurs
Bundesrat erlaubt E-Voting in BE, LU, BL, NE und GE

Meldungen Europa
Kartellamt fordert mehr Verbraucherschutz im Netz
Durchbruch für digitale Verwaltung
Digitalisierungsstrategie vorgestellt
Humanistische Realpolitik für das digitale Zeitalter
Deutschland und Frankreich wollen Motor bei Digitalisierung sein
Der "Einheitliche Ansprechpartner 2.0"
Regierung will den nPA stärker fördern
 
 

News aus der BFH

SocietyByte Dezember-Ausgabe 2016

Das BFH-Zentrum Digital Society freut sich über die erfolgreiche Lancierung des Online-Magazins "SocietyByte". Das Magazin erscheint monatlich mit einem neuen Themenschwerpunkt. Die Dezember-Ausgabe ist dem Thema "Design for Future System Fitness" gewidmet. Mehr ...

Call for Papers: Wert und Werte im E-Government

Das Online-Magazin "SocietyByte" beschäftigt sich im März 2017 mit dem Thema "Wert und Werte im E-Government". Wir laden Sie ein, ein Abstract einzureichen und bei angenommenem Abstract einen Beitrag für das Online-Magazin zu schreiben. Redaktionsschluss ist der 06. Februar 2017. Mehr Informationen finden Sie hier.

HERMES 5 angewandt: Projektmanagement mal jenseits von HERMES ...

Am 28. Februar 2017 laden wir Sie zu unserer HERMES5-Tagung ins Berner Rathaus ein. Ab 14:15 Uhr dürfen Sie Ihren Blick auf hochinteressante Projekte der ganz besonderen Art richten: Wir beginnen unsere Reise weit hinter Zermatt bei der Planung der Monte Rosa-SAC-Hütte, fahren danach mit der SBB energiesparend, also non-stop, ins Berner Oberland. Von dort geht die Reise per Gleitschirm weiter, der Adler von Adelboden bringt uns nach atemberaubenden Umwegen wieder zur Monte Rosa-Hütte. Verpassen Sie die grossartige Reise nicht! Lösen Sie Ihre Fahrkarte bald, über 100 Teilnehmer haben ihr Ticket bereits!

Die Teilnahme ist gratis, sie wird für die Advanced-Rezertifizierung von HERMES 5 anerkannt, jeder Teilnehmer erhält ein Teilnahmezertifikat. Das Programm und das Anmeldeformular finden Sie hier. Die Veranstaltung wird vom E-Government-Institut der Berner Fachhochschule zusammen mit der APP Unternehmensberatung AG organisiert.

 

Vorankündigungen

InfoSocietyDays 2017


Das Swiss eGovernment Forum 2017 findet am 7. und 8. März in der BERNEXPO statt. Leitthemen der Tagung sind: «eGovernment zwischen Innovation und Regulierung» und «Mehrwert durch Zusammenarbeit«.

An beiden Forumstagen finden vormittags Plenumsveranstaltungen statt. Solution-Präsentationen vertiefen am Nachmittag die Leitthemen. Weitere Informationen zum Kongress finden Sie unter www.infosocietydays.ch/eGovernment.

Save-the-date: Data Privacy in der digitalen Dienstleistungs-Gesellschaft – eGov Fokus 01/2017

Am 23. Juni 2017 (09:00 – 16:15 Uhr) findet der nächste eGov Fokus statt, dieses Mal zum Thema "Data Privacy in der digitalen Dienstleistungs-Gesellschaft". Vier Referenten werden die Nutzung digitaler Daten aus unterschiedlichsten Blickwinkeln vorstellen. Welche Chance verpassen wir, wenn wir Daten nicht nutzen? Welche Probleme entstehen, wenn wir Daten nutzen? Wie steht die Politik zur Nutzung von Daten?

Neben Prof. MD Christian Lovis und Prof. Dr. Daniel Hürlimann wird auch Nationalrat Balthasar Glättli referieren. In Themencafés können Sie als Teilnehmende Ihre Meinung einbringen und diskutieren. Ort der Veranstaltung ist dieses Mal das Berner GenerationenHaus. Detaillierte Informationen folgen im Januar 2017.

nach oben

 

Meldungen Schweiz

Kiosk-Kunden werden via Wi-Fi ausspioniert

Der Kioskkonzern Valora hat seine Filialen am Zürcher Hauptbahnhof mit Sensoren ausgerüstet. Diese greifen auf die Smartphones der Kunden zu und verfolgen deren Wege. Mehr ...

Quelle: 20min.ch

Post und SBB arbeiten an digitaler Identität

Die Schweizerische Post und die SBB lancieren ab 2017 eine neue digitale Identität, welche die Nutzung von Dienstleistungen im Internet vereinfachen soll. Mehr ...

Quelle: computerworld.ch

Kanton Zürich: auf Schleichwegen zum E-Voting

Am 15. Dezember 2016 hat die E-Voting-Projektleitung des Kantons Zürich an einem Medienanlasse über den Stand des Vorhabens informiert. Zürich wählt einen eigenen Weg zur elektronischen Stimmabgabe.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Genfer E-Voting-System jetzt auf Github

Der Kanton Genf veröffentlicht erste Teile des Source-Codes, nämlich die Administrationskonsole, über die die Ver- und Entschlüsselung läuft. Der Code wurde auf GitHub veröffentlicht. GitHub ist der weltweit am meisten benützte Online-Dienst für Software-Projekte.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Kein Geld für E-Voting im Kanton Luzern

Die Luzerner Regierung spricht sich für die schrittweise Einführung von E-Voting aus.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Das Bankkonto wird zur digitalen ID

UBS, CS und Swisscom spannen zusammen, um eine eigene Online-Identität zu testen. Wie soll das gehen? Und was versprechen sich die Konzerne?  Mehr ...

Quelle: tagesanzeiger.ch

Zürich ist beim elektronischen Baugesuch auf Kurs

Die Abwicklung der im Kanton Zürich jährlich eingereichten rund 14'500 Baugesuche soll in ersten Pilotprojekten ab 2018 elektronisch funktionieren. Die Umsetzung hat mit dem nun vorliegenden Grobkonzept fristgerecht die erste grosse Hürde genommen.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Bundesrat erlaubt E-Voting in BE, LU, BL, NE und GE

Ab dem Urnengang vom 12. Februar 2017 können rund 97'000 in der Schweiz wohnhafte und 57'000 im Ausland lebende Stimmberechtigte per Mausklick abstimmen. Der Bundesrat hat fünf kantonale Gesuche für die nächsten zwei Jahre genehmigt.  Mehr ...

Quelle: inside-it

nach oben

 

Meldungen Europa

Kartellamt fordert mehr Verbraucherschutz im Netz

Das Bundeskartellamt will die Verbraucher vor Abzocke im Internet schützen – und legt sich dabei auch mit den ganz Großen der Branche an. Aber auch ganz klassische Branchen – wie den noch überwiegend analog agierenden Lebensmitteleinzelhandel – haben die Kartellwächter im Visier.  Mehr ...

Quelle: eGovernment-computing.de

Durchbruch für digitale Verwaltung

Die Einigung zur Neuordnung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen begrüsst der Nationale Normenkontrollrat als Durchbruch für die digitale Verwaltung. Das geplante Digitalisierungsbudget müsse nun so ausgestattet werden, dass die notwendigen Investitionen getätigt werden könnten. Mehr ...

Quelle: kommune21

Digitalisierungsstrategie vorgestellt

Das Land Baden-Württemberg will bis Sommer nächsten Jahres eine umfassende Digitalisierungsstrategie erarbeiten. Zu den Themenfelder zählen unter anderem die digitale Bildung, Smart City und smarte Verwaltung. Die Federführung für das Projekt liegt beim Innenministerium. Mehr ...

Quelle: kommune21

Humanistische Realpolitik für das digitale Zeitalter

Manipulierte eMails und gefakte Facebook-News – der amerikanische Wahlkampf hat deutlich gezeigt, dass Politik mit demokratischem Anspruch sich dringend mit den Folgen des Kommunikationszeitalters befassen muss, will sie nicht populistischen Hasardeuren unterliegen.  Mehr ...

Quelle: eGovernment-computing.de

Deutschland und Frankreich wollen Motor bei Digitalisierung sein

Deutschland und Frankreich wollen der Internetwirtschaft in Europa einen neuen Schub geben und zusammen die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft vorantreiben.  Mehr ...

Quelle: eGovernment-computing.de

Der "Einheitliche Ansprechpartner 2.0"

Der Einheitliche Ansprechpartner, kurz EA, schien schon längst das Zeitliche gesegnet zu haben. Nun ist er zurück – frischer und lebendiger denn je. Was das mit eGovernment und den jüngsten Aktivitäten der Bundesregierung auf den Gebieten Digitalisierung und eGovernment zu tun hat, erläutert Matthias Machnig, beamteter Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in seinem Beitrag.  Mehr ...

Quelle: eGovernment-computing.de

Regierung will den nPA stärker fördern

Die Möglichkeiten des elektronischen Personalausweises sollen nach dem Willen der Bundesregierung besser genutzt werden. Dazu beschloss das Kabinett am Freitag einen Gesetzentwurf zur Förderung des elektronischen Personalausweises.Wie Regierungssprecher Steffen Seibert erläuterte, soll der Ausweis unter anderem die Kommunikation im Internet sicherer machen.  Mehr ...

Quelle: eGovernment-computing.de

nach oben