Aktuelles und Hintergründe aus dem eGovernment-Institut
Wird der Newsletter in Ihrem Webmail nicht richtig dargestellt?
Newsletter online lesen »
 
 
View newsletter online
View newsletter online
30.11.2015

E-Gov News

Der E-Gov Newsletter ist der monatlich erscheinende Newsdienst der Berner Fachhochschule zum Thema E-Government. Er ist eine Dienstleistung für alle E-Government-Interessierten und sammelt die wichtigsten Neuigkeiten zum Thema aus der Schweiz und aus Europa aus verschiedenen Quellen.

Freundliche Grüsse
Die E-Gov Newsletter Redaktion


News aus der BFH
HERMES-Kurse
Save the Date: Swiss eGovernment Forum 2016

Meldungen Schweiz
Elektronisches Patientendossier nimmt Gestalt an
E-Gov: E-Mails oder Big Data?
Bund stoppt ICT-Schlüssel­pro­jekt noch vor Start
Jetzt braucht der Bund doch kein übergreifendes Suchsystem
Parlament will Stadt Bern zum Open-Source-Glück zwingen
Genf setzt für E-Voting auf Open Source
Prominenter Zuwachs auf Zürichs Open-Data-Portal
Glarus will gemeinsame ICT für Kanton und Gemeinden
Kanton Zürich stellt Informatik auf den Prüfstand

Meldungen Europa
Staat 4.0: Vor allem nutzerfreundlich
EU Open-Data-Portal verspricht Vorteile in Milliardenhöhe
eGovernment in Deutschland – zersplittert wie eh und je
eGovernment in Bayern: Söder schaltet Bayernportal frei
Digitale Wegbereiter
Herausforderungen mit der Anwendung Governikus des IT-Planungsrates lösen
 
 

News aus der BFH

HERMES-Kurse

Die Kursdaten unserer HERMES-Kurse fürs neue Jahr sind freigeschaltet! Sie finden die Daten und weitere Informationen zu den Kursen auf unserer Webseite.

In unserem HERMES-Advanced-Kurs im Dezember (7./8./16. Dezember) gibt es noch freie Plätze. Anmeldungen werden noch bis am 4. Dezember hier angenommen

Save the Date: Swiss eGovernment Forum 2016

Das Swiss eGovernment Forum 2016 "Herausforderungen der digitalen Transformation" findet am 8. und 9. März in der BERNEXPO statt. Weitere Informationen zum Kongress finden Sie unter www.infosocietydays.ch/eGovernment.

nach oben

 

Meldungen Schweiz

Elektronisches Patientendossier nimmt Gestalt an

Spätestens in zehn Jahren soll die Digitalisierung des Schweizer Gesundheitswesens komplett sein. Mehr ...

Quelle: inside-it

E-Gov: E-Mails oder Big Data?

Das vergangene E-Governement-Symposium in Bern zeigte deutlich auf, wie heterogen die Schweizer E-Gov-Landschaft heute ist.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Bund stoppt ICT-Schlüssel­pro­jekt noch vor Start

Falsch gepokert: Weil sich die Revision des Alkoholgesetzes anders entwickelt, als vom Bund erhofft, geht ein 13-Millionen-Projekt den Bach ab.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Jetzt braucht der Bund doch kein übergreifendes Suchsystem

Die öffentliche Ausschreibung des Bundes für einen Grossauftrag zur Programmierung eines neuen Suchsystems für die öffentlichen Internet- und die internen Intranet-Seiten wird abgebrochen. Darüber hat das Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL) im Schreiben vom 18. September 2015 die anbietenden Unternehmen informiert.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Parlament will Stadt Bern zum Open-Source-Glück zwingen

Mit dem Projekt Client Migration Bern (CLIMB) werden rund 2000 Computer der Berner Stadtverwaltung in den kommenden Jahren ersetzt. Den Kredit dazu in Höhe von 6,4 Millionen Franken hat der Gemeinderat im Sommer beim Stadtrat beantragt.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Genf setzt für E-Voting auf Open Source

Der Kanton Genf hat verlauten lassen, dass er seine E-Gov-Lösung als Open Source veröffentlicht. Externe Audits sollen Sicherheit und Vertrauen stärken. Gleichzeitig startet der Kanton eine Atelier-Reihe mit Workshops unter dem Titel "Transparence et vote électronique".  Mehr ...

Quelle: inside-it

Prominenter Zuwachs auf Zürichs Open-Data-Portal

Ab sofort veröffentlichen die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) erste Daten, die bisher nur intern verfügbar waren. So kann nun jeder auf dem Open-Data-Portal der Stadt Zürich für den VBZ-Fahrplan einen "Soll-Ist-Vergleich" einsehen und auch die "Fahrgastzahlen" abrufen.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Glarus will gemeinsame ICT für Kanton und Gemeinden

Mit dem künftigen Informatikgesetz (InfG) wird im Kanton Glarus angestrebt, in den Gemeinden die Qualität der Services zu verbessern und insgesamt die Kosten zu senken.  Mehr ...

Quelle: inside-it

Kanton Zürich stellt Informatik auf den Prüfstand

Die 170 Millionen Franken schwere Informatik des Kantons Zürich soll durch einen externen Dienstleister überprüft werden. Der Auftrag wurde nun ausgeschrieben, ein Prüfbericht soll in einem Jahr vorliegen.  Mehr ...

Quelle: inside-it

 

Meldungen Europa

Staat 4.0: Vor allem nutzerfreundlich

Wie der Staat 4.0 gestaltet werden kann, hat die Plattform Digitale Verwaltung und öffentliche IT erarbeitet. Nutzerfreundlichkeit muss demnach das Kernziel des digitalen Wandels in der öffentlichen Verwaltung sein. Mehr ...

Quelle: kommune21

EU Open-Data-Portal verspricht Vorteile in Milliardenhöhe

Capgemini Consulting, das globale Beratungsunternehmen der Capgemini-Gruppe, passend zum Start des Offenen Datenportals der Europäischen Union zwei Studien über den Stand öffentlicher Daten in Europa vorgelegt. Die Themen der Studien sind die „Open Data Reife in Europa 2015“ und der mögliche wirtschaftliche Mehrwert durch Open Data. Mehr ...

eGovernment in Deutschland – zersplittert wie eh und je

Eine im Auftrag des Nationalen Normenkontrollrats durch Fraunhofer Fokus erstellte Studie bescheinigt den deutschen eGovernment zahlreiche Schwachstellen. Der nüchterne Befund: "Wirksames eGovernment gibt es in Deutschland de facto nicht". Vorgestellt wurde die Studie jetzt auf dem IT-Gipfel in Berlin. Mehr ...

eGovernment in Bayern: Söder schaltet Bayernportal frei

Nachdem man im Freistaat mit dem ersten Versuch eines eGovernment-Portals keine wirklich glückliche Hand bewies, soll ihm zweiten Anlauf nun alles besser werden. Das Portal, dass seit heute online ist, bietet bereits mehr als 150 Online-Services, 2.000 Datenbanken und 20.000 Ansprech­partner. Auch die Kommunen sollen von dem Portal profitieren. Mehr ...

Digitale Wegbereiter

Experten aus Wirtschaft und Kommunen tauschten sich in Düsseldorf über den Sachstand und die Zukunft des E-Governments aus. Vom Bürgerportal über die E-Rechnung bis hin zur E-Akte wurden Hürden und Erfolgsfaktoren diskutiert. Mehr ...

Quelle: kommune21

Herausforderungen mit der Anwendung Governikus des IT-Planungsrates lösen

Sehr viel ist in Bewegung rund um E-Government und E-Justice. Und das nicht nur in Deutschland, sondern EU-weit und grenzüberschreitend. In den kommenden Jahren gilt es, stufenweise und sukzessive die Anforderungen aus E-Government-Gesetzen (Bund- und Landesgesetze), dem E-Justice-Gesetz sowie der EU-Verordnung eIDAS umzusetzen. Mehr ...

nach oben