Aktuelles und Hintergründe aus dem eGovernment-Institut
Wird der Newsletter in Ihrem Webmail nicht richtig dargestellt?
Newsletter online lesen »
 
 
View newsletter online
View newsletter online
28.11.2014

E-Gov News

Der E-Gov Newsletter ist der monatlich erscheinende Newsdienst der Berner Fachhochschule zum Thema E-Government. Er ist eine Dienstleistung für alle E-Government-Interessierten und sammelt die wichtigsten Neuigkeiten zum Thema aus der Schweiz und aus Europa aus verschiedenen Quellen.

Freundliche Grüsse
Die E-Gov Newsletter Redaktion


News aus der BFH
Workshop "Front Office" im E-Government
Vorankündigung: Swiss eGovernment Forum

Meldungen Schweiz
Darum scheiterte "Insieme"
Tagung "Cyber-Risiken Schweiz 2014"
"Cloud first" in der Bundesverwaltung
Mobiles Datennetz für Blaulichtorganisationen
Archivierung elektronischer Unterlagen
Bundesrat will eigene zentrale Adressdatenbank
Keine staatliche Software als Open Source: Parldigi wehrt sich
Kanton Zug führt elektronische Unterschrift ein - SuisseID unerwünscht

Meldungen Europa
Neuer Personalausweis: Zwischenbilanz
Deutschland: Online-Abmeldung für Fahrzeuge kommt 2015
14. eGovernment-Wettbewerb: Siegertypen gesucht
Bayern: E-Government-Pakt geschlossen
eIDEE-Wettbewerb: Gewinner gekürt
Österreich: zentrales Personenstandsregister
 
 

News aus der BFH

Workshop "Front Office" im E-Government

Am 18. Februar lädt unser Institut gemeinsam mit eCH zu einem Workshop zum Front Office im E-Government ein. Neben den Resultaten der gleichnamigen eCH-Arbeitsgrupppe erwarten Sie Referate zu ausländischen Herangehensweisen. Programm und Anmeldung hier.

nach oben

Vorankündigung: Swiss eGovernment Forum

Im Rahmen der Infosocietydays findet am 3. und 4. März das Swiss eGovernment Forum statt. Programm und Anmeldung hier.

nach oben

 

Meldungen Schweiz

Darum scheiterte "Insieme"

Für das Scheitern des Informatikprojekts "Insieme" ist in erster Linie die Eidgenössische Steuerverwaltung und deren früherer Chef Urs Ursprung verantwortlich. Aber auch das Finanzdepartement und der Bundesrat tragen Verantwortung. Zu diesem Schluss kommt die parlamentarische Oberaufsicht. Mehr ...

Quelle: inside-it

nach oben

Tagung "Cyber-Risiken Schweiz 2014"

Rund 150 Vertreterinnen aus Bund, Kantonen und der Wirtschaft tauschten sich anlässlich der Tagung "Cyber-Risiken Schweiz 2014" in Bern über die politischen, regulatorischen und wirtschaftlichen Aktivitäten zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken aus. Mehr ...

Quelle: news.admin.ch

nach oben

"Cloud first" in der Bundesverwaltung

Erste Etappe der Bundes-Cloud ist geschafft. Doch es gibt noch viel zu tun. Mehr ...

Quelle: inside-it

nach oben

Mobiles Datennetz für Blaulichtorganisationen

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS) will ein eigenes mobiles Datennetz für die Blaulichtorganisationen in der Schweiz. Mehr ...

Quelle: inside-it

nach oben

Archivierung elektronischer Unterlagen

Die Koordinationsstelle für die dauerhafte Archivierung elektronischer Unterlagen (KOST) feiert ihr zehnjähriges Bestehen. Mehr ...

Quelle: inside-it

nach oben

Bundesrat will eigene zentrale Adressdatenbank

Im September 2011 hatte eine parlamentarische Initiative verlangt, das Bundesgesetz über die Harmonisierung der Einwohnerregister und anderer amtlicher Personenregister anzupassen. Der Bundesrat wurde schliesslich mit der Prüfung eines zentralen Adressdatenaustausches beauftragt. Mehr ...

Quelle: inside-it

nach oben

Keine staatliche Software als Open Source: Parldigi wehrt sich

Die Frage, ob der Staat selbst entwickelte Software als Open Source freigeben darf, selbst wenn er damit bestehende Firmen konkurrenziert, sorgt weiterhin für Gesprächsstoff. Mehr ...

Quelle: inside-it

nach oben

Kanton Zug führt elektronische Unterschrift ein - SuisseID unerwünscht

Im Kanton Zug wird definitiv die elektronische Unterschrift eingeführt. Der Kantonsrat hat am 30. Oktober 2014 eine Änderung des Verwaltungsrechtspflege-Gesetzes in zweiter Lesung gutgeheissen. Mehr ...

Quelle: inside-it

nach oben

 

Meldungen Europa

Neuer Personalausweis: Zwischenbilanz

Elektronische Dienste und Vorgänge haben durchaus ihren Reiz, doch mit der Rechtssicherheit ist es nicht immer allzu weit her. Vor diesem Hintergrund will die Bundesregierung mit dem neuen Personalausweis einen digitalen Identitätsnachweis etablieren. Mehr ...

nach oben

Deutschland: Online-Abmeldung für Fahrzeuge kommt 2015

Ab nächstem Jahr ist es möglich, Fahrzeuge im Internet abzumelden. Dies ist ein erster Schritt zur kompletten Online-Zulassung, die bis 2017 umgesetzt werden soll. Mehr ...

nach oben

14. eGovernment-Wettbewerb: Siegertypen gesucht

Im Rahmen der Cisco Connect fiel der Startschuss zum 14. eGovernment-Wettbewerb. Verwaltungen, Sozialversicherungen, Hochschulen, Forschungsinstitute und Ministerien sowie Institutionen der Gesundheitswirtschaft aus Deutschland, Österreich und der Schweiz können sich ab sofort mit ihren Konzepten bewerben. Mehr ...

nach oben

Bayern: E-Government-Pakt geschlossen

Einen neuen E-Government-Pakt hat Bayerns Finanzminister Markus Söder mit den kommunalen Spitzenverbänden unterzeichnet. Vorgesehen ist unter anderem ein Bayern-Portal für Bürger und Wirtschaft. Mehr ...

Quelle: kommune21

nach oben

eIDEE-Wettbewerb: Gewinner gekürt

Wie sich digitale Identitäten und damit verbundene Daten bestmöglich schützen lassen, zeigen die fünf Sieger des diesjährigen eIDEE-Wettbewerbs. Die Tendenz weist in Richtung einfacher und reduzierter Lösungen etwa beim Einsatz des neuen Personalausweises (nPA). Mehr ...

Quelle: kommune21

nach oben

Österreich: zentrales Personenstandsregister

Mit dem Zentralen Personenstandsregister (ZPR) setzt Österreich einen Signal in Sachen eGovernment. Mit dem ZPR werden alle wesentlichen Daten zu einer Person wie Geburten, Sterbefälle, Verehelichung, etc. zentral zusammengefasst und die Personenstandsbücher abgelöst. Mehr ...

nach oben