Aktuelles und Hintergründe aus dem eGovernment-Institut
Wird der Newsletter in Ihrem Webmail nicht richtig dargestellt?
Newsletter online lesen »
 
 
View newsletter online
View newsletter online
30.03.2017

E-Gov News

Der E-Gov Newsletter ist der monatlich erscheinende Newsdienst der Berner Fachhochschule zum Thema E-Government. Er ist eine Dienstleistung für alle E-Government-Interessierten und sammelt die wichtigsten Neuigkeiten zum Thema aus der Schweiz und aus Europa aus verschiedenen Quellen.

Freundliche Grüsse
Die E-Gov Newsletter Redaktion


News aus der BFH
SocietyByte: Schreiben Sie mit!
BFH beteiligt an der Cybersecurity Delegation von Swissuniversities
HERMES 5 – Foundation? Advanced? Rezertifizierung? Coaching? Experten?

Vorankündigungen
Upfront Thinking Konferenz vom 21. Juni 2017
Data Privacy in der digitalen Dienstleistungs-Gesellschaft – eGov Fokus 01/2017

Meldungen Schweiz
Bern will bis 2018 neue E-Government-Strategie haben
Grünes Licht für E-Identität von SBB und Post
Bundesrat definiert fünf neue ICT-Schlüsselprojekte
Bern und Zürich planen transkantonale eHealth-Plattform
Digitale ID: Schweiz droht neues Paymit/Twint
Beschaffungen sollen zur Geheimsache werden
Revision des Beschaffungsrechts
E-Voting: Aargau testet in fünf Gemeinden
Open Government Data: Kantone sollen Daten liefern

Meldungen Europa
Einbindung der Kommunen diskutiert
Bundesbürger fordern mehr eGovernment in der EU
Weichenstellung für die digitale Zukunft der Verwaltung
Sorgen rund um Digitalisierung Ernst nehmen
Schule 4.0 Digitale Transformation beginnt im Kopf
Je mehr digitalisiert wird, desto mehr Probleme gibt es
Bundesinnenministerium macht den ePA zum Europäer
 
 

News aus der BFH

SocietyByte: Schreiben Sie mit!

Schreiben Sie mit auf Societybyte.swiss, dem Wissenschaftsmagazin des BFH-Zentrums Digital Society. Folgende Themen warten auf Ihre Abstracteingabe:

Möchten Sie den Beitrag nicht auf Deutsch schreiben? Kein Problem, die Abstracts und Beiträge werden auch in Englisch oder Französisch publiziert. Senden Sie uns den Abstract oder Fragen zum Magazin bitte per E-Mail an digitalsociety@bfh.ch. Wir freuen uns, von Ihnen zu lesen.

BFH beteiligt an der Cybersecurity Delegation von Swissuniversities

Eine Delegation von 10 Cybersecurity-Experten aus Schweizer Fachhochschulen besuchte Singapur und Australien. Organisierte wurde die Reise von Swissuniversities. Auf dem Programm der 10-tägigen Reise standen Besuche bei Interpol Singapur, zwei Unternehmen, fünf universitären Forschungszentren, zwei staatlichen Netzwerken, der australischen Cybersecurity-Konferenz, sowie drei öffentliche Anlässe der Schweizer Vertretungen in Singapur und Australien. Dabei wurde von den Teilnehmern der Delegation intensiv die Gelegenheit genutzt, sich mit lokalen Experten vor Ort zu vernetzen, nicht nur mit Wissenschaftlern, sondern auch mit Beratern der australischen Regierung. Neben den „klassischen“ technischen und operativen Cybersecurity-Themen ging es auch um rechtliche und ökonomische Aspekte von Cybersecurity. sowie um verwandte Digitalisierungsthemen. Dabei zeigte sich auch, dass in Australien das Thema Cybersecurity sehr hohe politische Aufmerksamkeit geniesst. Für die BFH waren Eric Dubuis und Reinhard Riedl in der Swissuniversities Delegation mit dabei.

Zur Australischen Cybersecurity Strategie: cybersecuritystrategy.dpmc.gov.au
Beiträge auf Societybyte.swiss:  www.societybyte.swiss

HERMES 5 – Foundation? Advanced? Rezertifizierung? Coaching? Experten?

Bei uns kriegen Sie (fast) alles! Nur die HERMES-Projekterfahrung bei der Advanced-Rezertifizierung können wir Ihnen nicht abnehmen.
Hier geht’s zu unseren mit Top-Erfolgsraten ausgezeichneten Foundation- und Advanced-Kursen mit integrierter Zertifikatsprüfung. Hier finden Sie unsere Tageskurse, Sie erfüllen mit einem Tageskurs den Weiterbildungsteil für die Advanced-Rezertifizierung (beachten Sie die Rezertifizierungsbedingungen, besonders auch die 3-Jahres-Frist).

Was Sie oder Ihre Mitarbeitenden in den Tageskursen lernen können, ist für alle Personen in Projekt- und Projektmanagement-Funktionen interessant und nützlich. Alle Kurse können wir Ihnen auch als Firmen-interne Ausbildungen zu Sonderkonditionen anbieten.

 

Vorankündigungen

Upfront Thinking Konferenz vom 21. Juni 2017


Die Upfront Thinking Konferenz findet am 21 Juni in der Arena Sihlcity statt.

The Future of Business is digital!

Doch was sind die entscheidenden Grundvoraussetzungen für eine herausragende Kundenzufriedenheit in Zeiten zunehmender Digitalisierung und Agilität?

Die Konferenz Upfront Thinking gibt Antworten, sie bietet eine gemeinsame Plattform für User Experience, User-Centered Design, Business Analyse und Requirements Engineering – und somit die einmalige Möglichkeit für einen fruchtbaren und gewinnbringenden Austausch zwischen diesen Topics. Profitieren Sie mit diesem Promo Code: E-Gov-Promo, 15% Discount auf Ihr Ticket. Weitere Informationen zur Konferenz finden Sie unter www.upfrontthinking.ch.

Data Privacy in der digitalen Dienstleistungs-Gesellschaft – eGov Fokus 01/2017

Wie bereits berichtet, findet am 23. Juni 2017 unsere Tagung zum Thema "Data Privacy in der digitalen Dienstleistungs-Gesellschaft – eGov Fokus 01/2017" statt. Einige Themencafés sind bereits definiert, die weiteren folgen im April.  Switch und Educa diskutieren mit Ihnen das Thema Identität im Bildungsumfeld, Daniel Gasteiger lädt zum Thema Blockchain-ID ein. Detaillierte Informationen zur Tagung finden Sie unter folgendem Link.

Studierende der Berner Fachhochschule BFH erhalten in diesem Jahr die Chance, durch eine Partnerfirma des E-Government-Instituts gesponsert zu werden. Bitte direkt bei Ines Heer melden.

nach oben

 

Meldungen Schweiz

Bern will bis 2018 neue E-Government-Strategie haben

Zwar hat der Kanton Bern eine E-Government-Strategie, doch die stammt aus dem Jahr 2002, setzt auf dezentrale Organisation und wird nicht gesamtstaatlich koordiniert. Das soll sich bis 2018 ändern, wie soeben der Grosse Rat beschlossen hat. Mehr ...

Quelle: inside-it

Grünes Licht für E-Identität von SBB und Post

SBB und Post hatten Ende letztes Jahr erklärt, dass sie zusammen eine digitale Identität lancieren wollen. Das damit betraute gemeinsame Joint Venture hat nun von der Wettbewerbskommission (WEKO) und der EU-Kommission grünes Licht erhalten. Mehr ...

Quelle: inside-it

Bundesrat definiert fünf neue ICT-Schlüsselprojekte

Der Bundesrat hat sich die Entwicklung der Bundesinformatik angeschaut. Der Rat kam zum Schluss, dass sich die IT des Bundes zwar weiterentwickelt hat, es aber noch Verbesserungspotenzial gibt. Mehr ...

Quelle: netzwoche.ch

Bern und Zürich planen transkantonale eHealth-Plattform

Eine gemeinsame eHealth-Plattform soll in den Kantonen Bern und Zürich entstehen. Weitere Kontone seien willkommen, sich an der überregionalen Lösung zu beteiligen.  Mehr ...

Quelle: computerworld.ch

Digitale ID: Schweiz droht neues Paymit/Twint

Die beiden Grossbanken und Swisscom wollen eine digitale ID für die Schweiz lancieren. Die Post und die SBB arbeiten ebenfalls an einer ID. Droht ein neuer Clinch wie bei Paymit und Twint?  Mehr ...

Quelle: computerworld.ch

Beschaffungen sollen zur Geheimsache werden

Der Bundesrat will eher mehr weniger Transparenz bei Beschaffungen! Warum wohl? Mehr ...

Quelle: oeffentlichkeitsgesetz.ch

Revision des Beschaffungsrechts

Der Bundesrat hat am 15. Februar 2017 die Botschaft zur Totalrevision des Bundesgesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen (BöB) verabschiedet. Ein Hauptziel der Revision ist die Harmonisierung der Beschaffungsordnungen von Bund und Kantonen. Mehr ...

Quelle: Beschaffungskonferenz des Bundes BKB

E-Voting: Aargau testet in fünf Gemeinden

Im Kanton Aargau werden die Versuche mit E-Voting für Auslandschweizer fortgeführt. Im Jahr 2019 starten zudem in fünf Gemeinden die Pilotversuche für alle Stimmberechtigten. Der Grosse Rat hiess einen Kredit von 2,83 Millionen Franken gut. Mehr ...

Quelle: inside-it

Open Government Data: Kantone sollen Daten liefern

"Die Entwicklungen an opendata.swiss sind abgeschlossen", dies meldet E-Government Schweiz. Die Organisation zur Umsetzung der Schweizer E-Government-Strategie verzeichnet neben dem Abschluss der wichtigsten technischen Entwicklungsarbeiten auch 2100 publizierte, staatliche Datensätze. Mehr ...

Quelle: inside-it

nach oben

 

Meldungen Europa

Einbindung der Kommunen diskutiert

Die Einbindung der Kommunen in den Portalverbund ist umstritten. Das wurde in einer Anhörung im Bundestag deutlich.  Mehr ...

Quelle: kommune21

Bundesbürger fordern mehr eGovernment in der EU

Die Deutschen wünschen sich mehr Europa – zumindest beim Thema Digitalisierung und eGovernment. 60 Prozent der Bundesbürger sind der Auffassung, dass mehr Online-Services für Bürger und Unternehmen von Behörden der Europäischen Union angeboten werden sollten. Mehr ...

Weichenstellung für die digitale Zukunft der Verwaltung

Mit Spannung wurde in diesem Jahr die tradionale CeBIT-Sitzung des IT-Planungsrates erwartet. Dies vor allem deshalb, weil man auf die nächsten Schritte bei der Entwicklung des geplanten Portalverbundes wartete. Tatsächlich konnte man sich hier auf weitere Eckpunkte einigen. Mehr ...

Sorgen rund um Digitalisierung Ernst nehmen

Die Technologiemesse Cebit startet heute mit dem Versprechen, den digitalen Wandel mit konkreten Beispiel erlebbar zu machen.  Mehr ...

Quelle: eGovernment-computing.de

Schule 4.0 Digitale Transformation beginnt im Kopf

In Sachen Digitalisierung erhielten deutsche Schulen bisher keine guten Noten: Pädagogen und Erziehungswissenschaftler, aber auch Wirtschaftsverbände beklagen die schlechte Technikausstattung und das Fehlen einer politischen Strategie für Bildung im Zeitalter der Digitalisierung.  Mehr ...

Quelle: eGovernment-computing.de

Je mehr digitalisiert wird, desto mehr Probleme gibt es

Laut der aktuellen IT-Trends-Studie von Capgemini behindern Oragnisationsstrukturen oftmals die Digitalisierung. Zudem stellt der Fachkräftemangel ein Problem dar. Die Umfrage ist auch für Verwaltungen interessant, da da Anteil an Studienteilnehmern aus der Öffentlichen Verwaltung deutlich gestiegen ist.  Mehr ...

Quelle: eGovernment-computing.de

Bundesinnenministerium macht den ePA zum Europäer

Mit der ersten grenzüberschreitenden Integration zeigt der Personalausweis, dass er das Zeug zum echten Europäer hat. Und auch für die eIDAS-Verordnung der EU ist das ein schöner Erfolg.  Mehr ...

Quelle: eGovernment-computing.de