Anleitung Accessibility-Selbstdeklaration

Vielen Dank, dass Sie die Online-Umfrage "E-Accessibility Selbstdeklaration Ihres Webauftritts"  für die Überprüfung der E-Accessibility ausfüllen. In der untenstehenden Anleitung finden Sie unter «Wie wird geprüft?» die entsprechende Testmethode für die einzelnen Fragen.

Wichtige Begriffe:

WebauftrittEin Webauftritt (engl. Website) ist der gesamte Auftritt einer Verwaltungseinheit (VE), einer Kampagne oder einer Fachanwendung im Internet. Der Webauftritt besteht aus vielen Webseiten. Webauftritte im Intranet sind von dieser Online-Umfrage ausgeschlossen.
WebseiteEine Webseite (engl. Webpage) ist eine einzelne HTML-Seite eines Webauftritts

1.1 Voraussetzungen für E-Accessibility

Welche Version der Webguidelines wurde für diesen Webauftritt verwendet? (Frage 11)

Diese Frage ist nur relevant, falls nicht AEM als CMS eingesetzt wird.

Webguidelines sind Richtlinien für das Webdesign Bund (Webrichtlinien). Sie definieren den gestalterischen Rahmen für das Erscheinungsbild des Webauftritts von Bundesrat und Bundesverwaltung. Sie sind Teil des CD Bund, und sie sind für alle öffentlichen Webseiten der Bundesverwaltung verbindlich. Die Webguidelines sind ausprogrammierte Komponenten, welche auf GitHub publiziert sind. Viele Anforderungen der Barrierefreiheit sind in den Webguidelines bereits integriert. Aktuell ist die Version 3.1.0 der Webguidelines. Ausnahmen vom Webdesign Bund sind für Kampagnen- und Partner-Websites möglich.

Wie wird geprüft?

Klären Sie mit den zuständigen Stellen ab, ob und wenn ja, welche Version von Webguidelines für den Webauftritt verwendet wurde.