Wirtschaftsinformatik

Die Wirtschaftsinformatik ist die Wissenschaft von Entwurf, Entwicklung und Anwendung von Informations- und Kommunikationssystemen zur Unterstützung von Geschäftsprozessen. Wirtschaftsinformatik ist als wissenschaftliche Disziplin zwischen der Betriebswirtschaftslehre und der Informatik angesiedelt.

Das Bachelorstudium in Wirtschaftsinformatik bietet den Studierenden die perfekte Verbindung von Studium und Beruf und macht Sie fit für die Bewältigung des komplexen Berufsalltags. Der Abschluss ist zugleich Grundlage für eine konsekutive Masterausbildung (MSc) oder für mögliche Weiterbildungsstudiengänge.

Wer das Bachelorstudium erfolgreich absolviert, ist berechtigt, den Titel «Bachelor of Science BFH in Wirtschaftsinformatik mit Vertiefung in [Vertiefungsbezeichnung]» zu tragen.

Das Bachelordiplom ist eidgenössisch anerkannt, europakompatibel und erleichtert die internationale Mobilität. Es gilt als Hochschulabschluss und berechtigt zum Eintritt in weiterführende Studiengänge wie den Masterstudiengang in Wirtschaftsinformatik. Zudem ermöglicht das Bachelordiplom den Zugang zu entsprechenden Studiengängen an anderen Hochschulen im In- und Ausland.

Das Bachelorstudium in Wirtschaftsinformatik richtet sich in erster Linie an Inhaberinnen und Inhaber einer qualifizierten kaufmännischen oder technischen Grundausbildung.