Wirtschaftsinformatik

Die Wirtschaftsinformatik ist die Wissenschaft von Entwurf, Entwicklung und Anwendung von Informations- und Kommunikationssystemen zur Unterstützung von Geschäftsprozessen. Wirtschaftsinformatik ist als wissenschaftliche Disziplin zwischen der Betriebswirtschaftslehre und der Informatik angesiedelt.

Das Bachelorstudium in Wirtschaftsinformatik bietet den Studierenden die perfekte Verbindung von Studium und Beruf und macht Sie fit für die Bewältigung des komplexen Berufsalltags. Der Abschluss ist zugleich Grundlage für eine konsekutive Masterausbildung (MSc) oder für mögliche Weiterbildungsstudiengänge.

Als Wirtschaftsinformatikerin und Wirtschaftsinformatiker sorgen Sie dafür, dass die Geschäftseinheiten, Kunden und Partner dank bedarfsgerechtem Einsatz von IKT in ihrer Geschäftstätigkeit bestmöglich unterstützt werden. Sie gestalten Geschäfts- und Distributionsmodelle, wirken mit bei der Reorganisation und Neugestaltung von Geschäftsprozessen, oft unter Einbezug externer Partner. Zusammen mit Führungs-, Fach- und Stabsstellen sowie den Technik-Fachleuten erarbeiten Sie Anwendungen, Dienstleistungen, Systeme und Netzwerke für ein bedarfsgerechtes Daten-, Informations- und Wissensmanagement.

Sie können in vielen Funktionen zum Einsatz kommen, z.B. als

  • Projektleiter/in
  • Business Analyst/in
  • Prozessmanager/in
  • Servicemanager/in
  • Architekt/in
  • IT-Berater/in
  • IT-Leiter/in / Chief Information Officer (CIO)

Komplexe Projekte leiten
Sie leiten komplexe Projekte und sind verantwortlich, wenn es darum geht

  • Informatiklösungen zu konzipieren, zu realisieren und zu betreiben
  • Lösungen oder Teile davon an professionelle Anbieter auszulagern sowie diese Geschäftsbeziehung während der Vertragsdauer zu gestalten
  • neue Lösungen in bestehende Umgebungen zu integrieren und Geschäftsprozesse den Möglichkeiten der IKT anzupassen

Organisations- und prozessübergreifende Lösungen andenken
Unternehmen und Verwaltungen, Gesundheitswesen und Lehre funktionieren heute und in Zukunft nur noch dank Informatiksystemen. Intelligente und innovative Lösungen bereitzustellen und erfolgreich zu betreiben, ist Ihre Aufgabe als Wirtschaftsinformatikerin oder Wirtschaftsinformatiker.

Eignung für den Beruf
Wirtschaftsinformatikerinnen und Wirtschaftsinformatiker bauen Brücken, arbeiten im Team und sind Integrationsfiguren mit Praxisorientierung und Projekterfahrung. Sie sind Persönlichkeiten, die sich für die Leitung interdisziplinärer Aufgabenstellungen eignen und über ausgeprägte Problemlösungskompetenz verfügen. Sie meistern die Komplexität, ohne alles bis ins letzte Detail zu verstehen. Aber sie hinterfragen bestehende Konstellationen und beschreiten auf der Suche nach Lösungen auch unkonventionelle Wege. Sie sind auch international einsetzbar.

In mehrere Richtungen denken
Sie setzen sich zusammen mit ihren Kolleginnen und Kollegen mit den zahlreichen Aspekten auseinander, die entscheidend sind für die Gestaltung und Umsetzung erfolgreicher Lösungen:

  • Kunden- und Prozessorientierung
  • Information und Kommunikation
  • Befähigung und Unterstützung der involvierten Personen
  • Wahl und Einsatz geeigneter Technologien
  • bedarfsgerechte Konfiguration der Systeme und Anwendungen

Sie sprechen dabei sowohl die Sprache der Geschäftsverantwortlichen wie die Sprache derjenigen, welche die IKT betreiben.

Gräben überbrücken
Nebst der fachlichen Qualifikation und methodischen Kompetenz braucht es ausgeprägte Sozial- und Selbstkompetenz. Es geht nämlich nicht nur darum, fachspezifisch anspruchsvolle und oft risikobehaftete Entscheidungen zu treffen, sondern es müssen Konflikte gelöst und Hindernisse überwunden werden, um mit allen Beteiligten die gemeinsamen Ziele zu erreichen.

Zeit nach dem Studium
An einer Fachhochschule, die sich durch die Ausrichtung auf die Berufspraxis profiliert, steht die Berufsbefähigung durch den Bachelorabschluss im Vordergrund des Ausbildungsauftrags. Er ist der Regelabschluss für den grössten Teil der Studierenden.

Interessierten Bachelorabsolventinnen und -absolventen steht die Möglichkeit offen, in Masterstudiengängen die Theorie und Praxis der Disziplin weiterzuentwickeln. Mit dem Masterabschluss stehen ihnen verantwortungsvolle Positionen in Stab oder Kader, Forschung oder Lehre im Bereich Wirtschaftsinformatik offen. Der Fachbereich Wirtschaft der Berner Fachhochschule bietet seit 2012 einen Master of Science in Wirtschaftsinformatik an.