Inhalte des Studiums

Das Studium ist nach dem Bolognamodell aufgebaut und unterstützt die Transparenz und Mobilität unter den Fachhochschulen. Der Bachelor in Betriebsökonomie kann in drei verschiedenen Studienarten absolviert werden: als Vollzeitstudium, als Teilzeitstudium und als berufsbegleitendes Studium. Es richtet sich an Kandidatinnen und Kandidaten mit einer Fach-, Berufs- oder gymnasialen Maturität.

Das Studium ist baukastenartig aus Lehr-/Lerneinheiten, so genannten Modulen aufgebaut. Die Module bestehen aus inhaltlich zusammengehörenden Kursen (Lehr-und Lernveranstaltungen) und werden mit einer bestimmten Anzahl ECTS-Credits gewichtet (grundsätzlich jeweils 3 oder 12 ECTS-Credits pro Modul). Sie erlangen diese Credits bei erfolgreich absolvierten Kompetenznachweisen. Module weisen teilweise unterschiedliche Anteile an Kontaktlektionen, begleitetem und freiem Selbststudium auf.

Jedes Modul ist grundsätzlich einer Stufe zugeordnet. Insgesamt beinhaltet das Studium drei Stufen: Stufe 1 (Basisstufe), Stufe 2 (Aufbaustufe) und Stufe 3 (Spezialisierungsstufe).

Die ersten zwei Semester im Vollzeitstudienmodell respektive die ersten drei Semester im Teilzeit- oder berufsbegleitenden Studienmodell sollen Ihnen Sicherheit geben, dass Sie das Studium erfolgreich bestehen können. Der Übertritt von der Stufe 1 zur Stufe 2 und 3 ist nur dann möglich, wenn auf der Stufe 1 mindestens 51 ECTS-Credits erworben wurden. Details sind im Studien- und Prüfungsreglement des Studiengangs geregelt.

Es wird unterschieden zwischen Pflicht-, Wahlpflicht- und Wahlmodulen. Sie erlangen je nach gewähltem Studienmodell rund 150 der 180 ECTS-Credits aufgrund von Pflichtmodulen.

Module sind jeweils thematisch in ein übergeordnetes Gefäss, in Themenfelder bzw. in Modulgruppen, eingebettet. Die Modulgruppen dienen der Vernetzung sowie der Integration der Modulinhalte.

Das generalistisch ausgerichtete Studium beansprucht etwa 150 von 180 ECTS-Credits. Die Vertiefung(en) werden insgesamt mit 33 ECTS-Credits gewichtet (inkl. Bachelorarbeit).

Wenn Sie das Vollzeitstudienmodell wählen, werden in den ersten vier Semestern die Grundlagen für die spätere Spezialisierung geschaffen. D. h. Sie wählen im letzten Teil des Studiums (5. und 6. Semester) Ihre fachspezifische Vertiefung aus. Sie haben die Möglichkeit, sich für eine Vertiefung (Major) oder ein Kombiangebot von zwei Vertiefungen (Kombination Major-Minor) zu entscheiden.

Sollten Sie das berufsbegleitende Studienmodell bzw. das Teilzeitstudienmodell wählen, legen Sie in den ersten sechs Semestern die Grundlagen und wählen im 7. und 8. Semester dementsprechend Ihre Vertiefung.

Für Details fragen Sie uns und konsultieren Sie bitte das Studien- und Prüfungsreglement sowie die weiteren Reglemente.